Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Geschichte | StadtGESCHICHTEn | Geschichte vor Ort 

Inhaltsverzeichnis

Geschichte vor Ort

stadthistorische Wanderungen

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Coronschutzverordnungen und den Entscheidungen des örtlichen Krisenstabes finden Stadtrundgänge in Wuppertal mit maximal 9 Personen statt. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!

Wuppertal

Friedhof Varresbeck/Krummacherstraße

Friedhöfe – Ansichten & Geschichte(n) 1

Auf dem Friedhof Varresbeck/Krummacherstraße fanden viele lokalhistorisch bedeutende Persönlichkeiten aus dem kulturellen Leben ihre letzte Ruhestätte. Der Ort beindruckt durch eine Vielfalt an Grabarten und durch den großzügigen Begräbniswald mit seinen alten Sandsteingrabmalen.

Treffpunkt: Platz vor dem Blumenladen Friedhof Varresbeck, Krummacherstraße 25, 42115 Wuppertal

Wichtig: Bei den Wanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 0202 5632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christian Deimel 22.4.21 1* Do: 14:00-16:15 (Auswä)
Google Maps
10-2101w@121
5.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Friedhof Norrenberg/Heckinghausen

Friedhöfe – Ansichten & Geschichte(n) 2

Der Friedhof Norrenberg liegt im Wuppertaler Ortsteil Heckinghausen und gilt als einer der schönsten und würdigsten Friedhöfe Barmens. Zugleich zählt er mit seiner Fläche von 92.300 qm und mit rund 16.000 Grabstellen zu den größten Friedhöfen der Stadt überhaupt. Das spiegelt sich auch in seiner Auslastung: Etwa 230 Bestattungen finden jährlich hier statt. Dennoch wird es in Rahmen dieses historischen Spaziergangs gelingen, ihn bequem zu umlaufen und Beispiele der Bestattungskultur vor Ort kennenzulernen.

Treffpunkt: Vor der Auferstehungskirche am Parkplatz Friedhof Norrenberg, Theodor-Fontane-Straße 52, 42289 Wuppertal

Wichtig: Bei den Wanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 0202 5632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christian Deimel 6.5.21 1* Do: 14:00-16:15 (Auswä)
Google Maps
10-2102w@121
5.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Friedhöfe Hochstraße

Ansichten & Geschichte(n) 3

An der Hochstraße in Elberfeld findet man ein wahres „Friedhofscluster“. Exemplarisch betrachten wir zwei unterschiedliche evangelische Friedhöfe (lutherisch vs. reformiert), sowie einen katholischen Friedhof mit ihrer jeweils unterschiedlichen Gestaltung. Insbesondere die Friedhofskapellen und sonstigen architektonischen Merkmale unterscheiden sich ebenso deutlich wie die individuelle Grabgestaltung und -pflege. Geplant ist darüber hinaus ein kleiner Abstecher zum nahe gelegenen niederländisch-reformierten Friedhof an der Katernberger Straße. Er gestattet nämlich einen Einblick in ein völlig anderes, sehr eigenwilliges Gestaltungskonzept.

Treffpunkt: Am Eingangstor ev. Lutherischer Friedhof Hochstraße 4, 42105 Wuppertal

Wichtig: Bei den Wanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 0202 5632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christian Deimel 20.5.21 1* Do: 14:00-16:15 (Auswä)
Google Maps
10-2103w@121
5.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Die Geschichte von Infrastruktur und Urbanisierung: Vohwinkel

Stadtgeschichte im Detail

Bis etwa 1800 war Vohwinkel ein unbedeutendes Gut im Westen Elberfelds. Danach setzte eine rapide Entwicklung ein durch Straßen- und vor allem Eisenbahnbau. Ursache und Folge des wirtschaftlichen und funktionalen Bedeutungswandels war ein starkes Bevölkerungswachstum. 1921 erhielt Vohwinkel zunächst Stadtrechte, bevor es 1929 Teil der neuen Stadt Wuppertal wurde und heute deren drittgrößter Stadtteil ist. Der stadthistorische Spaziergang führt mitten hinein in die Geschichte von Infrastruktur und Urbanisierung im Tal.

Treffpunkt: Grünanlage Vohwinkeler Straße / Bahnstraße an den Schwebebahnexponaten

Wichtig: Bei den Stadtwanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit auf 9 Personen begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 02025632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Frank Khan 8.11.20 1* So: 13:30-15:45 (Auswä)
Google Maps
10-0413w@220
5.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Zwischen alter Zollbrücke, Gaskessel und Brauerei: Heckinghausen

Stadtgeschichte im Detail

Sie war eine der ersten Steinbrücken über die Wupper: Die alte Zollbrücke, ein wichtiger Verkehrsweg und ehemalige Zollstation, erst Anfang des 19. Jahrhunderts aufgelöst, als die Landesgrenze zwischen Berg und Mark beseitigt wurde. Damit entfiel auch das Brückengeld, das ortsansässige Kneipenbesitzer bis dahin kassiert haben sollen. Nur Fußgänger waren davon befreit. So kann diese verkehrsreiche Brücke als ein frühes Beispiel privat finanzierter öffentlicher Infrastruktur gelten. Der stadthistorische Spaziergang begibt sich auf historische Spurensuche im Stadtviertel Heckinghausen.

Treffpunkt: Vor dem Gaskessel, Mohrenstr.

Wichtig: Bei den Stadtwanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit auf 9 Personen begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 02025632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Frank Khan 15.11.20 1* So: 13:30-15:45 (Auswä)
Google Maps
10-0415w@220
5.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Verkehr, Textil, Chemie: Wichlinghausen

Stadtgeschichte im Detail & zu Fuß

Im Mittelalter hatte der Wichlinghauser Markt eine besondere Bedeutung als Verkehrsknoten in der Region. Der historische Spaziergang mit Frank Khan folgt den Spuren der Industrialisierungs- und Urbanisierungsgeschichte des Wuppertaler Stadtteils.

Treffpunkt: Wichlinghauser Markt / Eingang Sparkasse

Wichtig: Bei den Stadtwanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit auf 9 Personen begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 02025632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Frank Khan 22.11.20 1* So: 13:30-15:45 (Auswä)
Google Maps
10-0416w@220
5.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Industriedorf an der Grenze zu Westfalen: Langerfeld

Stadtgeschichte im Detail

Langerfeld war ein Grenzdorf zwischen der Grafschaft Mark und dem Herzogtum Berg. In der Zeit der Frühindustrialisierung profitierte das expandierende Industriedorf durch die Nähe zu Barmen und durch seine Bedeutung als Verkehrsknoten. Infrastrukturelle Modernisierung, Textilgewerbe und Wasserwirtschaft spielten in der Entwicklung der Gemeinde, die 1922 gegen heftigen Widerstand zu Barmen kam, eine zentrale Rolle. Und es gab einen Flugplatz…

Treffpunkt: Mahnmal Langerfelder Markt

Wichtig: Bei den Stadtwanderungen ist die zulässige Höchstteilnehmerzahl zur Zeit auf 9 Personen begrenzt (Coronaauflage). Um sicher zu sein, dass Sie nicht umsonst am Treffpunkt erscheinen, haben Sie die Möglichkeit sich verbindlich vorher anzumelden. Dies ist online möglich über www.bvhs.de oder telefonisch unter 0202 5632607 oder 02025632248.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Frank Khan 29.11.20 1* So: 13:30-15:45 (Auswä)
Google Maps
10-0417w@220
5.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!