Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | Solidarische Gesellschaft 

Inhaltsverzeichnis

Solidarische Gesellschaft

Gemeinsinn und Zusammenwirken aller Menschen in einer toleranten und gerechten Gesellschaft - die großen Ziele des gesellschaftlichen Zusammenlebens in Freiheit, Frieden und sozialer Gerechtigkeit: Haben sie auch in der Zukunft Bestand? Was können wir beitragen zum gleichberechtigten Miteinander von Jung und Alt, Frauen und Männern, Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur?

Kino für Menschenrechte

in Kooperation mit Amnesty International, Ortsgruppe Solingen

Menschenrechte verstehbar machen: ihre Bedeutung, ihre Notwendigkeit, ihre Verletzlichkeit. Filme sehen, die uns Einblicke geben in eine Welt jenseits unseres täglichen Horizonts. In Kooperation mit der Solinger Gruppe von Amnesty International werden regelmäßig Spielfilme und Dokumentarfilme im Forum der VHS gezeigt. Sie erzählen meistens nicht von der Sonnenseite des Lebens, aber oft von der Hoffnung und der Sinnhaftigkeit, nicht nachzulassen im Einsatz für die weltweite Umsetzung und Einhaltung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. In diesem Jahr legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf den Dialog. Wir laden Sie ein, nach dem Film mit sachkundigen Referentinnen und Referenten zu diskutieren und Hintergründe zu erfragen. Denn die Erfahrung zeigt: Es kann sich etwas bewegen. Immer dann, wenn Menschen über Menschenrechte sprechen. Wenn die Öffentlichkeit nicht weg-, sondern hinschaut.

Kino für Menschenrechte

Die Stimme meines Vaters

Die alte Basê wartet seit Jahren voll schmerzlicher Sehnsucht auf die Heimkehr ihres Sohnes Hasan. Wie einst der längst verstorbene Vater ist er von Haus und Heimat im Süden der Türkei weggegangen, ohne zu hinterlassen, wohin. Tag und Nacht hofft Basê mit jedem Geräusch von draußen, dass der Sohn durch die Tür tritt.

Erst als Basê sich mit den wieder aufgetauchten Tonbandaufzeichnungen der Stimme ihres verstorbenen Mannes konfrontiert sieht, beginnt sie zögernd und widerwillig, ihrem Sohn Mehmet Dinge aus der Vergangenheit zu erzählen, die ihm bislang verborgen waren.

Spielraum, Türkei/Deutschland/Frankreich 2012, 86 Minuten

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Amnesty International Ortsgruppe Solingen 21.11.17 1* Di: 19:00-21:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5211s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Älter werden in Solingen - Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen VHS in Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt Solingen

Bewegung und Sport im Alter – Warum es nie zu spät ist anzufangen

Veranstaltungsreihe „Älter werden in Solingen“

Bewegung und Sport sind wesentliche Erfolgsfaktoren für ein gesundes und selbstständiges Leben bis ins hohe Alter. Besonders ältere Menschen profitieren in hohem Maße von den positiven körperlichen, psychischen und sozialen Effekten, welche mit regelmäßiger Bewegung verbunden sind. Neben interessanten Fakten rund um Veränderungsprozesse und Potentiale, welche durch einen aktiven Lebensstil erzielt werden können, liefert der Vortrag praktische Hinweise zur Integration von verschiedenen Übungen in Ihren Alltag.

Christopher Winter ist Vorstand im Solinger Sportbund e.V., Referent Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste, Fachkraft Bewegt ÄLTER werden in NRW und Fachkraft Bewegt GESUND bleiben in NRW.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christopher Winter 7.11.17 1* Di: 18:00-19:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5232s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Digitalisierung als Herausforderung

Perspektiven für Politik und Gesellschaft

Digitalisierung lässt sich u.a. als gesellschaftliche Transformation verstehen. Das heißt, sie durchdringt nahezu alle Lebensbereiche mit Informationstechnologie. Sie umfasst ökonomische, soziale und politische Systeme und die damit verbundenen Möglichkeiten bzw. Veränderungen. Die Allgegenwart von Information, die Veränderungen der Arbeitswelt und der Produktionsverhältnisse, der Erwerb digitaler Kompetenzen, das Spannungsfeld von realer und virtueller Welt, Datenschutz, der Umgang miteinander im Netz, die Frage nach Werten und moralischem Handeln (digitale Ethik) - dies sind nur einige der zentralen Herausforderungen von Politik und Gesellschaft durch den Prozess der Digitalisierung. Die neue Reihe der Bergischen VHS setzt hier ab dem Sommersemester 2018 in Wuppertaleinen thematischen Schwerpunkt und benennt Entwicklungen, Probleme und Perspektiven in der digitalen Welt.

Wuppertal

Neue Wege entdecken

Gesprächskreis für Frauen

In diesem Gesprächskreis wenden wir uns in jeder Semestereinheit einem Thema aus den Bereichen Alltag, Philosophie, Naturwissenschaft, Kultur oder Politik zu. Gesprächsgrundlage sind jeweils themenbezogene ausgearbeitete Texte. Wir denken gemeinsam über Zusammenhänge und Hintergründe nach, die uns klarer sehen lassen.

(Maximal 15 Teilnehmerinnen)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Elfriede Koch-Mehrin 5.9.-
12.12.17
12* Di: 10:00-11:30 (W-Elb) Platz der Republik 26
Google Maps
A 10-0294w@217
47.00 €
 6 freie Plätze
Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Elfriede Koch-Mehrin 9.1.-
13.3.18
10* Di: 10:00-11:30 (W-Elb) Platz der Republik 26
Google Maps
A 10-0294w@118
39.00 €
 15 freie Plätze
Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Menschenrechte im digitalen Zeitalter

mit Mike Karst (Amnesty International)

Die Digitalisierung erfasst nicht nur private oder wirtschaftliche sondern natürlich auch politische und rechtliche Prozesse. Chancen und Risiken sind dabei oftmals eng miteinander verbunden. Eine Transparenz privater und öffentlicher Prozesse ist beispielsweise gleichzeitig Schutz für Menschenrechtsaktivist*innen aber auch Gefahr für die Privatsphäre. Die Möglichkeiten des Netzes erleichtern es, Aufmerksamkeit für Missstände zu wecken, gefährden aber auch die Menschenwürde.

Ein einfacher Ausgleich ist dabei meist schwer zu finden. Worüber müssen wir also in Bezug auf den Schutz der Menschenrechte im digitalen Zeitalter zukünftig nachdenken, und was können wir tun? Mike Karst, Sozialwissenschaftler und Aktivist bei Amnesty International, benennt in der Politischen Runde "digitale" Herausforderungen der Zukunft und die Chancen für den Schutz der Menschenrechte.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Mike Karst 5.3.18 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0020w@118
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Digitale Öffentlichkeit(en)

Durch die Digitalisierung sind neue Formen der Öffentlichkeit entstanden. Begleitet wurde dieser Prozess regelmäßig mit utopischen Zukunftsvorstellungen. Diese Euphorie hat sich mittlerweile abgekühlt. Einerseits erlaubt beispielsweise Social Media tatsächlich die schnellere Überprüfung von Angaben in Medienberichten und somit im Zweifel eine sinnvolle Korrektur. Andererseits sorgt das Personalisieren der Weberfahrungen für völlig unterschiedliche Weltbilder. Beides beeinflusst sich gegenseitig und erschüttert das Vertrauen in gesellschaftliche Institutionen wie die Massenmedien, die Politik oder die Wissenschaft. Wir können nicht nur unter Jugendlichen beobachten, wie sich zahlreiche neue Teil-Öffentlichkeiten mit abgeschlossenen Weltbildern und Verschwörungstheorien bilden, sondern sich diese vielfach derart radikalisieren, dass der gesellschaftliche Minimalkonsens bedroht scheint. Welche Muster lassen sich hier möglicherweise erkennen, und was sind sinnvolle Antwortstrategien?

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Mike Karst 8.6.18 1* Fr: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0021w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Digital Politics. So verändert das Netz die Demokratie

Mit Aleksandra Sowa (Autorin)

Digitalisierung schlägt Demokratie? Einige wenige herrschen über die Technologien und horten die Daten. Erst programmieren und speichern, dann nachdenken oder reparieren, heißt die offenbar Devise. Die „Cyberwelt“ beeinflusst unser Leben, Politik, Wirtschaft und (demokratische) Entscheidungen. Künstliche Intelligenz und Algorithmen können tatsächlich individuelle Freiheiten bedrohen, aber ebenso auch demokratiefördernd wirken, wenn es gelingt, sich erfolgreich gegen die Enteignung unserer Hardware und digitale Unmündigkeit zu wehren. Aleksandra Sowa ist Expertin für Verschlüsselungstechnologien und Buchautorin. In ihrer jüngsten Publikation erklärt sie, wo die Fallstricke liegen und wie man um sie herumkommt. Sie ist mit ihrem Thema Gast in der Politischen Runde.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Aleksandra Sowa 14.5.18 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0005w@118
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Propaganda 4.0". Rechte Populisten machen Politik

Mit Johannes Hillje (Autor)

Die Wahlniederlagen der europäischen Rechtspopulisten wie Wilders, Le Pen oder Petry lenken von einer Tatsache ab: Die Ideen der Rechtspopulisten haben sich längst in den Programmen anderer Parteien und in den öffentlichen Debatten eingenistet. „AfD & Co sind die Spitzenverdiener der Aufmerksamkeitsökonomie. Ihr Machtfaktor ist die Sprache.“ Das sagt der Buchautor Johannes Hillje. „Selbst maßlos anmutende Äußerungen entpuppen sich als durch und durch strategisch.“ Er analysiert diese Kommunikationsstrategie der AfD und zieht Vergleiche zu ihren Partnern aus dem neuen rechtspopulistischen Netzwerk in Europa. Er nennt dies »Propaganda 4.0«: Sie instrumentalisiere traditionelle und digitale Öffentlichkeitsstrukturen für ihre Zwecke. In der Politischen Runde spricht der Autor über „Framing“ oder „Fake News“ und entlarvt diese Instrumente der Rechtspopulisten, auch um mögliche Gegenstrategien zu stärken.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Johannes Hillje 16.4.18 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0008w@118
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!