Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | Bürger*innen aktiv 

Inhaltsverzeichnis

Bürger*innen aktiv

Weiterbildung für Bürger*innen-Engagement in der Kommune: Politik zum Mitmachen und Selbermachen (neu) entdecken, Grundlagen schaffen für Beteiligung

  • politisches Grundwissen erwerben
  • Idee, Geschichte & Strukturen kommunaler Selbstverwaltung kennenlernen
  • Möglichkeiten und Praxis der Bürger*innen-Beteiligung kennenlernen & ausprobieren
  • Informationen über "gute Praxis" gewinnen
  • Kommunikation für Ehrenamt und Beteiligungsprozesse herstellen
  • Arbeitstechniken
    wirkungsvoll reden und schreiben
    Gruppen motivieren, moderieren und leiten
    Arbeitsergebnisse präsentieren
    Öffentlichkeit herstellen

Bürger*innen-Beteiligung praktisch

Der Satz "Betroffene zu Beteiligten machen" ist offenbar ein neuer und ein allgemeiner Konsens, gerade auch auf kommunaler Ebene. In Wuppertal ist der Prozess der Entwicklung einer echten "Beteiligungskultur" bereits weit voran geschritten. Wie aber kann es tatsächlich gelingen -gegen alle "Politikverdrossenheit"- möglichst viele Bürger*innen dafür zu gewinnen, sich aktiv in die kommunale Selbstgestaltung einzubringen?

Mit dem Sommersemester 2018 startet die Bergische VHS in Kooperation mit der Stabsstelle "Bürgerbeteiligung" der Stadt Wuppertal eine neue Veranstaltungsreihe, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Theorie und Praxis der Mitbestimmung in der Kommune befasst.

Wuppertal

"Richter ohne Robe"

Bürger trifft Recht. Schöffe werden.

Im Frühjahr 2018 werden die Schöffen für die am 1. Januar 2019 beginnende neue Amtsperiode gewählt. Das Gesetz fordert, dass die Bevölkerung nach Alter, Geschlecht, Beruf und sozialer Stellung berücksichtigt werden soll. In Kooperation mit der Deutschen Schöffenvereinigung, Regionalgruppe Wuppertal bieten wir eine Informationsveranstaltung an. Sie wendet sich an alle, die sich für das Schöffenamt und die Rolle der Schöffen in der Hauptverhandlung interessieren und eine Bewerbung in Erwägung ziehen. An welchen Gerichten sind Schöffen vertreten? Warum nehmen Nichtjurist*innen an der Rechtsprechung teil? Welche Voraussetzungen müssen Bewerber*innen mitbringen? Wie werden Schöffen gewählt? Welche Rechte, Pflichten und Mitwirkungsmöglichkeiten haben sie in der Hauptverhandlung? An Beispielen aus der Praxis wird erläutert, welche Anforderungen dieses staatsbürgerliche Ehrenamt an die Bewerber*innen stellt.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ulrike Hörster 13.3.18 1* Di: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0018w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Mehr Bürgerbeteiligung wagen? Möglichkeiten und Grenzen in Zeiten von Trump und Co.

Allenthalben wird die Krise der (repräsentativen) Demokratie beschworen, sinkende Wahlbeteiligung auf allen Ebenen und der Mitgliederschwund der Parteien werden als Beweis angeführt. Brexit, Trump und der Aufstieg rechtspopulistischer Parteien in ganz Europa haben die Debatte im vergangenen Jahr noch verschärft. Auch wenn man die Alarmstimmung nicht teilen mag, stellt sich doch die Frage, wie man auf die Herausforderungen reagieren soll. Eine mögliche Antwort: Mehr Bürgerbeteiligung! Die Chancen, die sich aus einer Ausweitung von Mitbestimmungsmöglichkeiten ergeben, sollen in dieser Einstiegsveranstaltung ebenso debattiert werden wie die Grenzen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 26.1.18 1* Fr: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0014w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bürgerbeteiligung in Wuppertal

Welche Möglichkeiten gibt es, sich in Wuppertal an politischen Entscheidungen zu beteiligen? Welche Verfahren sind gesetzlich vorgesehen? Was kann die Kommune darüber hinaus anbieten (sog. informelle Beteiligungsverfahren)? Im Rahmen der Veranstaltung sollen Antworten auf diese Fragen gefunden werden. Von Seiten der Stabstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Wuppertal werden zudem die laufenden Projekte sowie die neuen Leitlinien für Bürgerbeteiligung in Wuppertal vorgestellt.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 16.2.18 1* Fr: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0015w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Innovative Bürgerbeteiligung aus Wuppertal?

Die Planungszelle und ihre erste Anwendung in Wuppertal

In den 1970er Jahren entwickelte Prof. Peter C. Dienel an der Bergischen Universität in Wuppertal das Instrument der Planungszelle. Damit sollte das Urteil von zufällig ausgewählten Bürger/innen in politische Entscheidungen einbezogen werden. Im Rahmen der Prüfung des Seilbahnprojektes kam das Verfahren nun erstmals in Wuppertal zur Anwendung. Was steckt dahinter und wie kann man die positive Erfahrung auch für zukünftige Projekte nutzbar machen?

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 9.3.18 1* Fr: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0016w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wie plane ich ein Bürgerbeteiligungsverfahren.

Der Workshop

Anhand eines aktuellen oder eines fiktiven Beispiels wird gemeinsam mit den Teilnehmern ein Bürgerbeteiligungsverfahren geplant. Das Ziel ist die Erarbeitung eines umfassenden Konzeptes, welches Ziele, Zielgruppen, die Einbindung relevanter Akteure, Öffentlichkeitsarbeit, Evaluationsmaßnahmen etc. umfasst. Input zur Planung von Bürgerbeteiligungsverfahren, gemeinsame Entwicklung eines geeigneten Projektes, Personal-Entwicklung, Erarbeitung der einzelnen Bestandteile eines Beteiligungskonzeptes in Kleingruppen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 20.4.18 1* Fr: 18:00-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0017w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Parolen Paroli bieten

Argumentationstraining gegen rechte Vorurteile

Irgendwer haut einen rassistischen Spruch, eine rechtspopulistische Parole raus und wir denken nachher: "Hätte ich doch...". Der Stammtisch ist überall: in der Schlange vor der Kasse im Supermarkt, auf dem Spielplatz, in Bus und Bahn oder auf dem Schulhof. Aber wir können durchaus etwas tun: Durch Widerspruch und klare Ansage ein Zeichen setzen, nicht unbedingt überzeugen, aber unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.

Das Training gegen Stammtischparolen will Teilnehmer/innen in die Lage versetzen, die Schrecksekunden zu überwinden, Position zu beziehen und Widerspruch zu üben. Rechtspopulistischen Parolen Paroli bieten - dafür gibt es einfache Strategien und die lassen sich trainieren. Im Argumentationstraining werden gängige rechte Positionen etwa gegen Flüchtende oder "den Islam" untersucht und Möglichkeiten des Widerspruchs geübt. Damit Rassismus im Alltag künftig keine Chance mehr hat.

Die VHS bietet das (Kurz-)Seminar auf Nachfrage an. Tel. 0202 563-2248

Solingen

Aktiv sein gegen globale Missstände: Inspiration - Motivation - Vernetzung

Verändern Sie mit!

Viele Menschen wissen und fühlen, dass es mit den bisher praktizierten Formen des Wirtschaftens und Konsumierens so nicht weitergehen kann. Die globale Erwärmung, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, der Raubbau am Planeten Erde und viele weitere Themen sind von höchster Brisanz und Aktualität für die Zukunft des Menschen. Aber wie können die Herausforderungen wirksam angegangen werden? Der Workshop zielt darauf ab, dass die Teilnehmenden gemeinsam herausfinden, welche konkreten Möglichkeiten sich für jede Einzelne/jeden Einzelnen bieten, um eine Welt im Gleichgewicht voranzubringen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.globalmarshallplan.org/academy

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Daniel Viebach 9.3.-
10.3.18
2* Fr:
Sa:
18:00-20:00
09:00-17:00
(SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5207s@118
45.00 €
 80 freie Plätze
Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Gemeinsam muTiger

Workshop zu Zivilcourage und couragiertem Handeln

Es ist immer einfach, in wohlgesetzten Worten Zivilcourage einzufordern … Doch wie verhalten wir uns, wenn in einer konkreten Situation plötzlich Zivilcourage verlangt wird? Kann man/frau Zivilcourage trainieren und lernen?

Die Bergische VHS bietet zu dieser Thematik in Kooperation mit der muTiger-Stiftung erneut einen Workshop an, der ausreichend Zeit und Gelegenheit bietet, sich in Gedanken und Rollenspielen auf Situationen vorzubereiten, in denen Zivilcourage und couragiertes Handeln gefordert sind. Zwei Trainer der muTiger Stiftung vermitteln in einem bewährten Trainings-Programm, wie Sie in kritischen Situationen selbstbewusster, souveräner, aufmerksamer – kurz muTiger – auftreten können. Dabei ist es wichtig, verantwortungsbewusst und planvoll zu handeln, um Selbstgefährdungen zu vermeiden.

Einige Inhalte des Trainings-Programms:

• Selbstbehauptung und Anti-Opfersignale

• wirksames Gefahrenradar

• Aufforderung anderer zur Mithilfe

• Vermeidung von Täterkontakt

• Absetzen eines Notrufs mit den fünf W-Fragen

• rechtliche Rahmenbedingungen

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ernst Nieland 24.3.18 1* Sa: 11:00-15:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5250s@118
30.00 €
 14 freie Plätze
Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Zero Waste - leben ohne Müll

Was wir als Müll bezeichnen, ist im Gegenteil vielmehr ein wertvoller Rohstoff, der achtlos entsorgt wird. Durch Verbrennung geht er dabei oft für immer verloren. Zero Waste ist ein Lebensstil, der diesem Verhalten achtsam entgegen wirkt. Damit werden weniger Rohstoffe verbraucht oder verschwendet und dabei bewusst der ökologische Fußabdruck reduziert. Insgesamt wird das Ökosystem entlastet, Menschen und Tiere werden weniger stark ausgebeutet und Lebensräume erhalten.

In seinem Vortrag legt der Referent dar, warum Müllvermeidung wichtig ist und welche Vorteile das für unser Leben haben kann. Zudem gibt es wertvolle Tipps, damit Sie Zero Waste zu Hause ohne großen Aufwand umsetzen können.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Daniel Viebach 26.4.18 1* Do: 18:00-19:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5208s@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!