Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | Bürger*innen aktiv 

Inhaltsverzeichnis

Bürger*innen aktiv

Weiterbildung für Bürger*innen-Engagement in der Kommune: Politik zum Mitmachen und Selbermachen (neu) entdecken, Grundlagen schaffen für Beteiligung

  • politisches Grundwissen erwerben
  • Idee, Geschichte & Strukturen kommunaler Selbstverwaltung kennenlernen
  • Möglichkeiten und Praxis der Bürger*innenbeteiligung kennenlernen & ausprobieren
  • Informationen über "gute Praxis" gewinnen
  • Kommunikation für Ehrenamt und Beteiligungsprozesse herstellen
  • Arbeitstechniken
    wirkungsvoll reden und schreiben
    Gruppen motivieren, moderieren und leiten
    Arbeitsergebnisse präsentieren
    Öffentlichkeit herstellen

Bürger*innenbeteiligung praktisch

Der Satz "Betroffene zu Beteiligten machen" ist offenbar ein neuer und ein allgemeiner Konsens, gerade auch auf kommunaler Ebene. In Wuppertal ist der Prozess der Entwicklung einer echten "Beteiligungskultur" bereits weit voran geschritten. Wie aber kann es tatsächlich gelingen -gegen alle "Politikverdrossenheit"- möglichst viele Bürger*innen dafür zu gewinnen, sich aktiv in die kommunale Selbstgestaltung einzubringen?

Mit dem Sommersemester 2018 startet die Bergische VHS in Kooperation mit der Stabsstelle "Bürgerbeteiligung" der Stadt Wuppertal eine neue Veranstaltungsreihe, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Theorie und Praxis der Mitbestimmung in der Kommune befasst.

Wuppertal

(M)eine Stunde für Wuppertal: Wie geht das ?

Ehrenamtliches Engagement hält Wuppertal zusammen. Aber was muss man eigentlich wissen, wenn man sich engagieren möchte? Wie findet man das Richtige für sich? Gibt es juristische Dinge, die man besser wissen sollte? In einem kurzweiligen Treffen werden verschiedene Aspekte des Ehrenamtes für alle Altersgruppen vermittelt. Dabei werden sowohl Inhalte als auch wichtige Randbedingungen angesprochen. Anhand von konkreten Beispielen wird die Vielfalt der ehrenamtlichen Betätigung in großen Einrichtungen wie in individuellen Initiativen gezeigt. Zugleich bleibt Raum für den Austausch unter Gleichgesinnten. Das Seminar wird von (M)eine Stunde für Wuppertal mit Unterstützung der Servicestelle Ehrenamt durchgeführt - ehrenamtlich natürlich.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Markus von Blomberg 18.4.18 1* Mi: 16:00-17:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0019w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Smart City"

Offene Kommune.NRW 2017

Zum siebten Mal findet im November in Wuppertal die Tagung Offene Kommunen.NRW statt. Wie immer geht es um Theorie und Praxis von Open Government und Open Data in Kommunen. Eingeladen, sich aktiv einzubringen, sind Bürgerinnen und Bürger, (Kommunal)Politiker, Verwaltungsmitarbeiter, Wissenschaftler, Unternehmer und alle mit Interesse an Open Government und Open Data in Kommunen. Das diesjährige Schwerpunktthema lautet „Smart Cities“ und befasst sich mit Varianten einer „intelligenten Stadt“ der Zukunft. Ausgehend von der Leitfrage “Wie wird die City smart?” geht es darum, wie man mit Open Government und Open Data mehr Transparenz, Beteiligung, Kooperation und Engagement in Kommunen erreicht. Das Programm entsteht aber nach Barcamp-Manier erst am Veranstaltungstag. Barcamps sind eine Tagungsform, die nicht von Expertinnen und Experten geprägt ist, sondern in der sich die Teilnehmenden über die Themen verständigen und selbst den Input steuern. Jeder kann seine eigenen Programmbeiträge vorschlagen. Das Plenum entscheidet zu Beginn der Veranstaltung, welche Themen in einstündigen, Sessions genannten Blöcken angeboten werden. Themen können jedoch bereits vorab lanciert werden: www.oknrw.de

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dieter Hofmann 11.11.-
12.11.17
2* Sa+So: 08:00-17:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0013w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Richter ohne Robe"

Bürger trifft Recht. Schöffe werden.

Im Frühjahr 2018 werden die Schöffen für die am 1. Januar 2019 beginnende neue Amtsperiode gewählt. Das Gesetz fordert, dass die Bevölkerung nach Alter, Geschlecht, Beruf und sozialer Stellung berücksichtigt werden soll. In Kooperation mit der Deutschen Schöffenvereinigung, Regionalgruppe Wuppertal bieten wir eine Informationsveranstaltung an. Sie wendet sich an alle, die sich für das Schöffenamt und die Rolle der Schöffen in der Hauptverhandlung interessieren und eine Bewerbung in Erwägung ziehen. An welchen Gerichten sind Schöffen vertreten? Warum nehmen Nichtjurist*innen an der Rechtsprechung teil? Welche Voraussetzungen müssen Bewerber*innen mitbringen? Wie werden Schöffen gewählt? Welche Rechte, Pflichten und Mitwirkungsmöglichkeiten haben sie in der Hauptverhandlung? An Beispielen aus der Praxis wird erläutert, welche Anforderungen dieses staatsbürgerliche Ehrenamt an die Bewerber*innen stellt.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ulrike Hörster 21.11.17 1* Di: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0018w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Ulrike Hörster 13.3.18 1* Di: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0018w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bürgerbeteiligung macht Arbeit

Franziska Fischer über Leitlinien, Planungszellen & "Wuppertaler Wege"

Wuppertal, ein Zentrum für Modernisierung. Häufig in der Geschichte wurden hier Impulse für künftige gesellschaftliche oder politische Prozesse gesetzt. "Bürgerbeteiligung" ist ein zentrales Thema in der Stadt, für deren Realisierung entsprechende Ressourcen bereitgestellt werden. Soweit die Grundlagen. Aber eine echte Beteiligungskultur entsteht nicht von selbst. Und Bürgerbeteiligung macht Arbeit, wenn sie zur Selbstverständlichkeit werden soll. Zu Gast in der Politischen Runde ist Franziska Fischer, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stabsstelle der Stadt. Sie berichtet darüber, was bisher geschah. Wie kann es tatsächlich gelingen, gegen alle „Politikverdrossenheit“ möglichst viele Bürger/innen dafür zu gewinnen, sich aktiv in die kommunale Selbstverwaltung einzubringen?

Die Veranstaltung folgt dem Prinzip „Pay what you like“ (= Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Franziska Fischer 6.11.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0012w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Mehr Bürgerbeteiligung wagen? Möglichkeiten und Grenzen in Zeiten von Trump und Co.

Allenthalben wird die Krise der (repräsentativen) Demokratie beschworen, sinkende Wahlbeteiligung auf allen Ebenen und der Mitgliederschwund der Parteien werden als Beweis angeführt. Brexit, Trump und der Aufstieg rechtspopulistischer Parteien in ganz Europa haben die Debatte im vergangenen Jahr noch verschärft. Auch wenn man die Alarmstimmung nicht teilen mag, stellt sich doch die Frage, wie man auf die Herausforderungen reagieren soll. Eine mögliche Antwort: Mehr Bürgerbeteiligung! Die Chancen, die sich aus einer Ausweitung von Mitbestimmungsmöglichkeiten ergeben, sollen in dieser Einstiegsveranstaltung ebenso debattiert werden wie die Grenzen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Julia Kohake 26.1.18 1* Fr: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0014w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bürgerbeteiligung in Wuppertal

Welche Möglichkeiten gibt es, sich in Wuppertal an politischen Entscheidungen zu beteiligen? Welche Verfahren sind gesetzlich vorgesehen? Was kann die Kommune darüber hinaus anbieten (sog. informelle Beteiligungsverfahren)? Im Rahmen der Veranstaltung sollen Antworten auf diese Fragen gefunden werden. Von Seiten der Stabstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Wuppertal werden zudem die laufenden Projekte sowie die neuen Leitlinien für Bürgerbeteiligung in Wuppertal vorgestellt.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Julia Kohake 16.2.18 1* Fr: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0015w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Innovative Bürgerbeteiligung aus Wuppertal?

Die Planungszelle und ihre erste Anwendung in Wuppertal

In den 1970er Jahren entwickelte Prof. Peter C. Dienel an der Bergischen Universität in Wuppertal das Instrument der Planungszelle. Damit sollte das Urteil von zufällig ausgewählten Bürger/innen in politische Entscheidungen einbezogen werden. Im Rahmen der Prüfung des Seilbahnprojektes kam das Verfahren nun erstmals in Wuppertal zur Anwendung. Was steckt dahinter und wie kann man die positive Erfahrung auch für zukünftige Projekte nutzbar machen?

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Julia Kohake 9.3.18 1* Fr: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0016w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wie plane ich ein Bürgerbeteiligungsverfahren.

Der Workshop

Anhand eines aktuellen oder eines fiktiven Beispiels wird gemeinsam mit den Teilnehmern ein Bürgerbeteiligungsverfahren geplant. Das Ziel ist die Erarbeitung eines umfassenden Konzeptes, welches Ziele, Zielgruppen, die Einbindung relevanter Akteure, Öffentlichkeitsarbeit, Evaluationsmaßnahmen etc. umfasst. Input zur Planung von Bürgerbeteiligungsverfahren, gemeinsame Entwicklung eines geeigneten Projektes, Personal-Entwicklung, Erarbeitung der einzelnen Bestandteile eines Beteiligungskonzeptes in Kleingruppen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Julia Kohake 20.4.18 1* Fr: 18:00-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0017w@118
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Parolen Paroli bieten

Argumentationstraining gegen rechte Vorurteile

Irgendwer haut einen rassistischen Spruch, eine rechtspopulistische Parole raus und wir denken nachher: "Hätte ich doch...". Der Stammtisch ist überall: in der Schlange vor der Kasse im Supermarkt, auf dem Spielplatz, in Bus und Bahn oder auf dem Schulhof. Aber wir können durchaus etwas tun: Durch Widerspruch und klare Ansage ein Zeichen setzen, nicht unbedingt überzeugen, aber unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.

Das Training gegen Stammtischparolen will Teilnehmer/innen in die Lage versetzen, die Schrecksekunden zu überwinden, Position zu beziehen und Widerspruch zu üben. Rechtspopulistischen Parolen Paroli bieten - dafür gibt es einfache Strategien und die lassen sich trainieren. Im Argumentationstraining werden gängige rechte Positionen etwa gegen Flüchtende oder "den Islam" untersucht und Möglichkeiten des Widerspruchs geübt. Damit Rassismus im Alltag künftig keine Chance mehr hat.

Die VHS bietet das (Kurz-)Seminar auf Nachfrage an. Tel. 0202 563-2248

Solingen

Rechtliche Betreuung als Ehrenamt - Solinger Betreuungsvereine informieren

In Kooperation mit SKFM, Diakonischem Werk des Kirchenkreises Sg., Caritasverband Wuppertal/Solingen

Die drei Solinger Betreuungsvereine informieren über das Thema "Rechtliche Betreuung" und über Möglichkeiten der Vorsorge für lebenskritische Phasen.

Anhand von Beispielen aus der Betreuungspraxis wird über die Rechte und Pflichten eines Betreuers/einer Betreuerin berichtet.

Ein ehrenamtlicher Betreuer erzählt über seine Tätigkeit und steht Interessierten für Fragen zur Verfügung.

Sie erfahren, wie Sie Ihre Fähigkeiten einbringen und welche Unterstützungsangebote Sie erhalten können.

Ihre privaten und beruflichen Kenntnisse sind bedeutsam für dieses Ehrenamt.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heike Wieland 22.11.17 1* Mi: 17:00-21:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5203s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!