Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | Bürger/innen aktiv 

Inhaltsverzeichnis

Bürger/innen aktiv

Weiterbildung für Bürger/innen-Engagement in der Kommune: Politik zum Mitmachen und Selbermachen (neu) entdecken, Grundlagen schaffen für Beteiligung

  • politisches Grundwissen erwerben
  • Ideen und Theorien
  • Systeme, Institutionen, Strukturen kennen lernen
  • Möglichkeiten und Praxis der Bürger*innenbeteiligung kennenlernen, ausprobieren
  • Informationen gewinnen
  • Qualifikation und Kommunikation für Ehrenamt und Beteiligungsprozesse, d.h.:

- wirkungsvoll reden und schreiben

- Gruppen motivieren, moderieren und leiten

- Arbeitsergebnisse präsentieren

- Öffentlichkeit herstellen

Wuppertal

Offene Kommune.NRW 2017. "Smart City"

Barcamp

Zum sechsten Mal findet im November in Wuppertal die Tagung Offene Kommunen.NRW statt. Wie immer geht es um Theorie und Praxis von Open Government und Open Data in Kommunen. Eingeladen sich aktiv einzubringen, sind Bürgerinnen und Bürger, (Kommunal)Politiker, Verwaltungsmitarbeiter, Wissenschaftler, Unternehmer und alle mit Interesse an Open Government und Open Data in Kommunen. Das diesjährige Schwerpunktthema lautet „Smart Cities“ und befasst sich mit Varianten einer „intelligenten Stadt“ der Zukunft. Das Programm entsteht aber nach Barcamp-Manier erst am Veranstaltungstag. Barcamps sind eine Tagungsform, die nicht von Expertinnen und Experten geprägt ist, sondern in der sich die Teilnehmenden über die Themen verständigen und selbst den Input steuern. Jeder kann seine eigenen Programmbeiträge vorschlagen. Das Plenum entscheidet zu Beginn der Veranstaltung welche Themen in einstündigen, Sessions genannten Blöcken angeboten werden Themen können jedoch bereits vorab überwww.oknrw.de lanciert werden.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dieter Hofmann 11.11.-
12.11.17
2* Sa+So: 08:00-17:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0013w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Richter ohne Robe"

Fit fürs Schöffenamt

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen (DVS), Regionalgruppe Wuppertal, bietet die VHS seit vielen Jahren Informationsabende an. Schöffinnen und Schöffen wirken gleichberechtigt neben den Berufsrichterinnen und -richtern an der Rechtsprechung mit und tragen somit die gleiche Verantwortung für den Urteilsspruch. Um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, müssen sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsspielräume in der Hauptverhandlung und bei der Beratung des Urteils kennen und grundlegende Kenntnisse über das Strafverfahren sowie den Sinn und Zweck der Strafe haben. Sie sollen nicht mit juristischer Halbbildung ausgerüstet werden; vielmehr sollen sie die Handlungskompetenzen erwerben, ihr Ehrenamt aktiv und selbstbewusst auszuüben. Im Mittelpunkt stehen daher Informationen und Hilfestellungen. An diesem Abend soll auch Platz sein für Fragen, die in der Hektik des Gerichtsalltags häufig zu kurz kommen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ulrike Hörster 21.11.17 1* Di: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0018w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wie funktioniert eigentlich ein Bürgerhaushalt?

mit Dieter Hofmann ("Ideenwerkstatt Wuppertal")

Die Aufstellung des städtischen Haushalts zählt zu den wichtigsten kommunalpolitischen Prozessen und Entscheidungen überhaupt. Manche sehen darin geradezu den Kern des Gedankens kommunaler Selbstverwaltung. Kein Wunder also, dass Bürgerinnen und Bürger einer Stadt sich hier einmischen wollen. Die Idee des „Bürgerhaushaltes“ ist seit 1989, als sie ihren Ursprung in der brasilianischen Stadt Porto Alegre hatte, weit verbreitet und hat auch in Wuppertal bereits eine mehr oder weniger erfolgreiche Geschichte. So wichtig die Aufgabe, so komplex das Geschehen. Wie funktioniert eigentlich ein „Bürgerhaushalt?“ Oder anders gefragt: „Wie kann der Beteiligungsprozess tatsächlich gelingen?“ Fragen an Dieter Hofmann von der „Ideenwerkstatt Wuppertal“ in der Politischen Runde.

Die Veranstaltung folgt dem Prinzip „Pay what you like“ (= Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dieter Hofmann 9.10.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0011w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bürgerbeteiligung macht Arbeit

Franziska Fischer (Stadt Wuppertal) über Leitlinien, Planungszellen & "Wuppertaler Wege"

Wuppertal, ein Zentrum für Modernisierung. Häufig in der Geschichte wurden hier Impulse für künftige gesellschaftliche oder politische Prozesse gesetzt. Wuppertal ist inzwischen die erste deutsche Stadt, die ein eignes Dezernat für Bürgerbeteiligung eingerichtet und entsprechende Ressourcen dafür bereitgestellt hat. Soweit die Grundlagen. Aber eine echte Beteiligungskultur entsteht nicht von selbst. Bürgerbeteiligung macht Arbeit. Zu Gast in der Politischen Runde ist Franziska Fischer, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Ressort der Stadt. Sie berichtet darüber, was bisher geschah. Wie kann es tatsächlich gelingen, gegen alle „Politikverdrossenheit“ möglichst viele Bürger/innen dafür zu gewinnen, sich aktiv in die kommunale Selbstverwaltung einzubringen?

Die Veranstaltung folgt dem Prinzip „Pay what you like“ (= Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Franziska 300.3 Fischer 6.11.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0012w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Mehr Bürgerbeteiligung wagen? Möglichkeiten und Grenzen in Zeiten von Trump und Co.

Allenthalben wird die Krise der (repräsentativen) Demokratie beschworen, sinkende Wahlbeteiligung auf allen Ebenen und der Mitgliederschwund der Parteien werden als Beweis angeführt. Brexit, Trump und der Aufstieg rechtspopulistischer Parteien in ganz Europa haben die Debatte im vergangenen Jahr noch verschärft. Auch wenn man die Alarmstimmung nicht teilen mag, stellt sich doch die Frage, wie man auf die Herausforderungen reagieren soll. Eine mögliche Antwort: Mehr Bürgerbeteiligung! Die Chancen, die sich aus einer Ausweitung von Mitbestimmungsmöglichkeiten ergeben, sollen in dieser Einstiegsveranstaltung ebenso debattiert werden wie die Grenzen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Franziska 300.3 Fischer 6.9.17 1* Mi: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0014w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bürgerbeteiligung in Wuppertal

Welche Möglichkeiten gibt es, sich in Wuppertal an politischen Entscheidungen zu beteiligen? Welche Verfahren sind gesetzlich vorgesehen? Was kann die Kommune darüber hinaus anbieten (sog. informelle Beteiligungsverfahren)? Im Rahmen der Veranstaltung sollen Antworten auf diese Fragen gefunden werden. Von Seiten der Stabstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Wuppertal werden zudem die laufenden Projekte sowie die neuen Leitlinien für Bürgerbeteiligung in Wuppertal vorgestellt.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Franziska 300.3 Fischer 11.10.17 1* Mi: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0015w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Innovative Bürgerbeteiligung aus Wuppertal? Die Planungszelle und ihre erste Anwendung in Wuppertal

In den 1970er Jahren entwickelte Prof. Peter C. Dienel an der Bergischen Universität in Wuppertal das Instrument der Planungszelle. Damit sollte das Urteil von zufällig ausgewählten Bürger/innen in politische Entscheidungen einbezogen werden. Im Rahmen der Prüfung des Seilbahnprojektes kam das Verfahren nun erstmals in Wuppertal zur Anwendung. Was steckt dahinter und wie kann man die positive Erfahrung auch für zukünftige Projekte nutzbar machen?

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Franziska 300.3 Fischer 15.11.17 1* Mi: 18:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0016w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wie plane ich ein Bürgerbeteiligungsverfahren. Der Workshop

Anhand eines aktuellen / eines fiktiven Beispiels wird gemeinsam mit den Teilnehmern ein Bürgerbeteiligungsverfahren geplant. Das Ziel ist die Erarbeitung eines umfassenden Konzeptes, welches sowohl Ziele, Zielgruppen, die Einbindung relevanter Akteure, Öffentlichkeitsarbeit, Evaluationsmaßnahmen etc. umfasst. Input zur Planung von Bürgerbeteiligungsverfahren, gemeinsame Entwicklung eines geeigneten Projektes, Personal-Entwicklung, Erarbeitung der einzelnen Bestandteile eines Beteiligungskonzeptes in Kleingruppen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Franziska 300.3 Fischer 13.12.17 1* Mi: 18:00-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0017w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Ursprung und Niedergang politischer Ordnung

Die Geschichte des Staates bei Francis Fukuyama

In seinem neuesten, 2011 und 2014 in zwei Bänden erschienenen Werk zeichnet der Politologe Francis Fukuyama, der in den 90ern durch seine These vom 'Ende der Geschichte' Furore machte, die Geschichte des Staates nach, von seinen Anfängen in kleinen Gruppen und Stämmen über die Staaten Indiens, Chinas und die islamischen Staaten des Nahen Ostens bis hin zur modernen Demokratie. Dieser Vortrag soll einen systematischen Überblick über dieses umfangreiche Werk geben, die historischen Exkurse des Autoren in einen größeren Kontext einordnen, mit Karten und Abbildungen anschaulich machen, und so dazu beitragen, die Welt, in der wir leben, besser zu verstehen.

Die Veranstaltung folgt dem Prinzip "Pay what you like." (= Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Artur Seidel 13.9.17 1* Mi: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0020w@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Parolen Paroli bieten

Argumentationstraining gegen rechte Vorurteile

Irgendwer haut einen rassistischen Spruch, eine rechtspopulistische Parole raus und wir denken nachher: Hätte ich doch ... Der Stammtisch ist überall: In der Schlange vor der Kasse im Supermarkt, auf dem Spielplatz, in Bus und Bahn oder auf dem Schulhof. Aber, wir können durchaus etwas tun: Durch Widerspruch und klare Ansage ein Zeichen setzen, nicht unbedingt überzeugen, aber unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.

Das Training gegen Stammtischparolen will Teilnehmer/innen in die Lage versetzen, die Schrecksekunden zu überwinden, Position zu beziehen und Widerspruch zu üben. Rechtspopulistischen Parolen Paroli bieten - dafür gibt es einfache Strategien und die lassen sich trainieren. Im Argumentationstraining werden gängige rechte Positionen etwa gegen Flüchtende oder "den Islam" untersucht und Möglichkeiten des Widerspruchs geübt. Damit Rassismus im Alltag künftig keine Chance mehr hat.

Die VHS bietet das (Kurz-)Seminar auf Nachfrage an. Tel. 0202 563-2248

Solingen

Global Marshall Plan Initiative Lokalgruppe Solingen

Viele Menschen wissen und fühlen, dass es so nicht weitergehen kann. Die globale Erwärmung, die wachsende Kluft zwischen Arm undReich, der Raubbau am Planeten Erde und viele weitere Themen sind von absoluter Brisanz für die Zukunft des Menschen. Aber wie können die Herausforderungen wirksam angegangen werden? Ziel der Arbeitsgruppe ist, dass die Teilnehmenden gemeinsam herausfinden, welche konkreten Möglichkeiten sich für jeden einzelnen in Solingen, also vor Ort, bieten, um eine Welt in Balance voranzubringen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Rüdiger Steinbach 10.1.-
4.7.17
7* Di: 18:00-20:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
333
10-5212s@117
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Gemeinsam muTiger

Zivilcourage ist gefordert, doch was ist sinnvoll, wo sind die Grenzen? Zwei Kursleiter der muTiger Stiftung vermitteln in diesem Wochenendseminar wichtige Grundlagen, um selbstbewusster, souveräner, aufmerksamer, kurz muTiger zu werden.

  • Selbstbehauptung und Antiopfersignale
  • Wirksames Gefahrenradar
  • Aufforderung Anderer zur Mithilfe
  • Vermeidung von Täterkontakt
  • Absetzen eines Notrufs mit den fünf W-Fragen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ernst Nieland 20.5.17 1* Sa: 10:00-14:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
316
10-5250s@117
30.00 €
 13 freie Plätze
Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Veranstaltungen rund um den 8. März - Internationaler Tag der Frauen

Die folgenden Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Solingen statt.

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!