Start | Weiterbildung für alle 

Inhaltsverzeichnis

Weiterbildung für alle

Das Jahr 2019 beginnt direkt mit einem Jubiläum: Am 19. Januar wird das Frauenwahlrecht in Deutschland 100 Jahre alt. Damals fanden die allgemeinen, gleichen, geheimen und direkten Wahlen zur verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung statt. Alle konnten jetzt unabhängig von Herkunft und sozialen Verhältnissen wählen und die Frauen waren erstmals dabei. Mein Heimatland Griechenland wird dieses Jubiläum in 33 Jahren begehen. Doch egal in welchem der beiden demokratischen Länder man heute lebt: Diese Demokratien leben davon, dass Menschen sich und ihre Ideen einbringen, sich für Ihre Gesellschaft interessieren, ihrer Meinung Ausdruck verleihen und damit die Gesellschaft aktiv mitgestalten.

Im Jahr 2019 werden aber auch hierzulande viele Volkshochschulen 100 Jahre alt. Wie passend! In der großen VHS-Gründungswelle zu Beginn der jungen Weimarer Demokratie entstand auch die VHS in Elberfeld. Die VHS in Solingen und in Barmen wurden bereits im Jahr 1912 gegründet, allerdings in "vordemokratischer" Zeit und mit anderen Ansprüchen. Der 1919 geradezu revolutionäre Traum einer Bildung für alle bewegt die Bergische VHS auch aktuell.

 

Warum?

Viele Städte machen sich aktuell auf den Weg in die digitale Zukunft. Volkshochschulen könnten dabei eine wichtige Rolle spielen. Die VHS versteht sich nämlich in erster Linie als eine Bildungsinstitution mit einem sozialen Auftrag, der an der Schnittstelle von digitalen und analogen Bildungsprozessen agiert. Wenn sich also nun die Städte auf den Weg machen, um lernende oder smarte Städte zu werden, kann die gemeinwohlorientierte Weiterbildung einen wichtigen Beitrag leisten.

Sie möchte inklusives Lernen von der Grundbildung bis zur Hochschulbildung vorantreiben, das Lernen in den Gemeinden und Familien neu beleben, das Lernen am Arbeitsplatz stärken, den Nutzen neuer Lerntechnologien ausweiten, die Qualität des Lernens erhöhen und schließlich dabei helfen, eine Kultur des Lernens über das ganze Leben hinweg zu etablieren.

Weiterbildung kann im integrativen Konzept einer lernenden Stadt dazu beitragen, dass Transparenz, Offenheit und Teilhabe, also Bürgerbeteiligung im besten Sinne, tatsächlich allen Bürger*innen als reale Möglichkeit offensteht und anwendbar wird. Sie kann dazu beitragen, dass wir nicht vergessen, dass wir von- und miteinander lernen. Nur dann ist die lernende Stadt der Zukunft sozial und demokratisch. Eine emanzipatorische Bildungseinrichtung in öffentlicher Verantwortung setzt genau dort an, wo andere Institutionen nicht hingelangen können oder wollen.

In diesem Sinne verstehen sich große Teile des aktuellen Programms, das sich -wie gewohnt- aus Bewährtem und Innovativem zusammensetzt.

Wenn ''Ihr'' Kurs nicht dabei sein sollte, schreiben Sie uns! Wir freue unsauf Ihre Anregungen.

Anna Lenker-Koukounarakis

VHS APP

Wenn Sie schnell und bequem Kurse und Veranstaltungen der Bergischen VHS mit einem Smartphone oder einem Tablet finden wollen, scannen Sie einfach den QR-Code auf der Titelseite oder rufen die Seite http://m.bvhs.de auf. Natürlich können Sie sich mit dieser ''Web-App'' auch anmelden und Informationen bekommen.

Standortbestimmung

Grundlage der Arbeit der Volkshochschulen in Deutschland ist die Standortbestimmung des Deutschen Volkshochschulverbandes:

Kernpunkt des Selbstverständnisses der Volkshochschulen in Deutschland ist der Wille, einen offenen Zugang zu Bildung für Menschen aller sozialen Schichten, Milieus und Kulturen zu schaffen.

Die Volkshochschule - Bildung in öffentlicher Verantwortung

http://bvhs.de/standortbestimmung.pdf

Das Wichtigste für uns: Ihre Zufriedenheit

Ihre Zufriedenheit mit unseren Angeboten ist das erklärte Qualitätsziel. Wir möchten wissen, ob Sie gut beraten werden, ob Sie sich in unseren Räumen wohl fühlen und ob die Inhalte und deren Vermittlung Ihren Vorstellungen entsprechen.


Mit einer Online-Befragung wollen wir Antworten auf diese Fragen bekommen. Sie werden anonym ausgewertet. Alle Antworten werden in unseren kontinuierlichen Verbesserungsprozess einfließen. Geben Sie bitte bei der Anmeldung Ihre E-Mail Adresse an, dann erhalten Sie am Kursende den Fragebogen. Selbstverständlich können Sie uns dabei auch Ihre Anregungen mitteilen.


Dabei sein lohnt sich: Zweimal im Jahr verlosen wir einen tollen Gewinn!


Im Namen des gesamten Teams


Anna Lenker-Koukounarakis

Weiterbildung für die Hälfte

Sie bekommen bei uns 50% Ermäßigung auf das Kursentgelt, wenn Sie

  • Schüler*in
  • Auszubildende/r
  • BuFDi oder
  • Studierende/r sind,
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr absolvieren,
  • Arbeitslosengeld I oder II oder Sozialhilfe erhalten oder
  • einen Wuppertal- oder Solingenpass haben.


Durch den Prämiengutschein oder den Bildungsscheck ist eine anteilige Finanzierung vieler Weiterbildungsangebote möglich. Informationen finden Sie im Kapitel Bildungsscheck, Bildungsprämie, Bildungsberatung.

Information und Anmeldung

Sachbearbeitung
Name: Leyla Senol, Britta Bülow, Anastasia Schulz, Bernd Günter
Tel.: 0202 563-2607
Fax: 0202 563-8144
E-Mail: info@bergische-vhs.de
 
Beratungszeiten Auer Schulstr. 20, W-Elberfeld
Mo bis Fr 09:00 bis 13:00 Uhr sowie
Mo und Do 14:00 bis 18:00 Uhr.


Mummstr. 10, SG-Mitte, Raum 310
Mo bis Fr 9:00 bis 13:00 Uhr
Di und Do 14:00 - 18:00 Uhr

In den Schulferien Mo - Fr 09:00 - 12:00 Uhr
 
Anmelde-Telefon 0202 563-2607 oder 0212 290-3277

Informationen zu Anmeldung, Beratung und Kritik

Folgende Möglichkeiten der Anmeldung zu unseren Kursen stehen Ihnen zur Verfügung:

 

Online im Internet

Unter http://www.bergische-vhs.de können Sie z.B. über Schlagworte, Kurstitel oder Kursnummern Ihren Kurs finden und sich online anmelden. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Wenn Sie die Kursnummer kennen, können Sie sich ohne Umweg anmelden. Einfach http://www.bergische-vhs.de/anmeldung eingeben, dann kommen Sie sofort zum Ziel.

 

Telefonisch

über unsere Anmeldestellen unter

0202 563-2607

oder

0212 290-3277

 

Schriftlich

Bergische VHS

Birkenweiher 66

42651 Solingen

Fax: 0202 563-8144

 

Persönlich

Sie können gerne an unseren Standorten in Solingen, Mummstr. 10, sowie in Wuppertal, Auer Schulstr. 20, vorbeischauen und sich anmelden.

 

Anmeldebestätigung
Nach Ihrer Anmeldung zu einem Kurs erhalten Sie von uns eine Bestätigung, in der Sie noch einmal die Kursbeschreibung, den Kursort mit den genauen Terminen und eventuell weitere Hinweise finden. Bei der Online-Anmeldung erhalten Sie diese Informationen per E-Mail.


Beratung und Service
Sie wissen nicht genau, welcher Kurs für Sie der richtige ist?

Sie brauchen weitere Informationen oder Sie möchten eine gezielte Beratung, die auf Ihre Wünsche und Interessen eingeht?

Unsere pädagogischen Mitarbeiter* innen bieten für Sie regelmäßige Beratungszeiten an. Die entsprechenden Rufnummern und Anschriften finden Sie im jeweiligen Themenbereich. Informationen und Beratung erhalten Sie persönlich, telefonisch oder über E-Mail.


Ihre Kritik und Anregungen
Die Bergische VHS ist für alle Menschen da, die sich weiterbilden oder qualifizieren wollen, die gemeinsam mit anderen Menschen etwas erleben und erarbeiten möchten und die Freude und Spaß am Lernen haben.
Um unsere Angebote stetig zu verbessern, möchten wir gern wissen, was Sie sich wünschen, was Sie kritisieren oder welche Anregungen Sie für uns haben.

Bitte wenden Sie sich an

Angelika Backhaus
Bergische VHS
Birkenweiher 66
42651 Solingen
info@bergische-vhs.de
Tel.: 0212 290-2881

Barrierefreier Zugang

In unseren eigenen Häusern in Solingen (Mummstr. 10, Birkenweiher 66) und Wuppertal (Auer Schulstr. 20, Bachstr. 15, Cronenberger Str. 375) sind die Zugänge schwellenlos. Alle Unterrichtsräume sind barrierefrei über Aufzüge oder Rampen erreichbar (in der Cronenberger Straße nur das Erdgeschoss). Hier stehen Ihnen auch barrierefreie Toiletten und Baby-Wickelplätze zur Verfügung.


In der Auer Schulstraße in Wuppertal finden Menschen mit Sehbehinderung Unterstützung durch eine taktile Informationstafel am Haupteingang, eine taktile Leitlinie zur zentralen Infotheke, tastbare Ebeneninformationen in den Haupttreppenhäusern und tastbare Raumnummern.


In einigen Schulen und angemieteten Unterrichtsstätten ist der barrierefreie Zugang nicht immer möglich. In unserer Internet-Kurssuche ist bei jedem Kurs angegeben, ob ein schwellenloser Zugang zum Unterrichtsraum vorhanden ist. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die entsprechende Fachbereichsleitung. Wir bemühen uns, Ihnen den Zugang zu allen unseren Kursen zu ermöglichen.

Qualitätsmanagement

Die Bergische VHS ist nach der internationalen Norm ISO 9001 zertifiziert und unterliegt einer regelmäßigen Kontrolle. Sie ist anerkannte Trägerin für Bildungsurlaubsseminare nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Leitung

Verantwortlich
Name: Anna Lenker-Koukounarakis
Tel.: 0212 290-2883
Fax: 0212 290-2892
E-Mail: Anna.Lenker@bergische-vhs.de
 
Sachbearbeitung
Name: Angelika Backhaus
Tel.: 0212 290-2881
Fax: 0212 290-2892
E-Mail: Angelika Backhaus@bergische-vhs.de