Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | aktuell und kontrovers 

Inhaltsverzeichnis

aktuell und kontrovers

Die demokratische politische Kultur lebt von der Auseinandersetzung um Meinungen und Positionen zu den Problemen einer immer komplexeren Welt. Politische Debatten um die Antworten auf Fragen der Zukunft finden überall statt: in der Kommune, in den Parteien und Verbänden, in Staat und Gesellschaft. Präsentiert werden aktuelle Themen und kontroverse Meinungen regelmäßig in den etablierten Reihen "Politische Runde", "StadtGespräche" und im "Politischen Treff am Vormittag". Darüber hinaus werden besondere Themenabende mit aktuellen Bezügen angeboten, dies immer dann, wenn ein plötzlich wichtiges Ereignis oder eine aktuelle Kontroverse besondere Nachfrage erzeugt. Hier versuchen wir, entsprechend schnell zu reagieren.

Wuppertal

Die Bleibenden. Fluchtgeschichte(n) nach 25 Jahren

Fauzia Khorrami im Interview

Vor 30 Jahren ist sie aus dem afghanischen Bürgerkrieg nach Deutschland geflohen und mit ihrer Familie auf abenteuerlichen Wegen nach Wuppertal gekommen. Sie gehörte zu den zahlreichen Menschen, die Ende der 80er Jahre den aufgeregten Medien zufolge eine wahre "Fluchtwelle" dargestellt haben sollen. Noch immer leben knapp 250.000 Menschen afghanischer Herkunft in Deutschland. In der Politischen Runde berichtet Fauzia Khorrami, die heute stellvertretende Leiterin einer Kindertagesstätte in Remscheid ist, über die Realität ihrer Flucht, aber auch über die Geschichte einer erfolgreichen Integration. Darüberhinaus geht es um die Frage nach der angeblichen Sicherheit in Afghanistan und die Praxis der Abschiebung dorthin.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Fauzia Khorrami 4.9.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0004w@217
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Die (un)sozialen Medien und der Hass im Netz

mit Prof. Gerhard Vowe (Kommunikationswissenschaften, Düsseldorf)

Die sozialen Medien im Internet. Es wird erzählt, geteilt, diskutiert und gestritten, aber auch geschimpft, beleidigt und gehetzt. Gegner werden öffentlich an den Pranger gestellt. In manchen Foren „regiert der Hass“. Warum ist das so? Sind die „social media“ im Internet gleichsam ein großer öffentlicher Stammtisch in der Eckkneipe? Was bringt Menschen dazu, sich in Hasskommentaren vor einer breiten Öffentlichkeit anonym oder mit Klarnamen zu äußern? Und was kann man dagegen tun? Fragen an den Düsseldorfer Kommunikationswissenschaftler Prof. Gerhard Vowe in der Politischen Runde.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Prof. Dr. Gerhard Vowe, c/o Heinrich-Heine-Universität 11.9.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0005w@217
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

NachLese. Die Bundestagswahl 2017

Prof. Hans-Jürgen Lietzmann (Politologe) im Gespräch über Perspektiven und Szenarien am Montag nach der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die Politische Runde diskutiert mit dem Wuppertaler Politikwissenschaftler über Wahlbeteiligung, Wählerbewegungen und Ergebnisse sowie denkbare politische Konstellationen im Ausgang dieser Wahlen, die angesichts drängender politischer Probleme von vielen als „richtungsweisend“ bezeichnet wird.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Prof. Dr. Hans J. Lietzmann 25.9.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0006w@217
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Flucht als Chance. Aus Sicht der Medizin.

mit Dr. Fikret Zengin (Arzt, Solingen)

Als Flüchtling in ein fremdes Land zu kommen und sich dort integrieren zu müssen, ist eine Herausforderung, die weiten Teilen der Mehrheitsgesellschaft eher unbekannt bleibt. Man ahnt zwar, dass dies kein einfaches Unterfangen für alle Beteiligten sein kann, von den tatsächlichen „Tücken des Alltags“ aber erfährt man kaum. Flucht hat viele Dimensionen, nicht zuletzt eine psychische und gesundheitliche. Flucht ist deshalb auch ein Thema der Medizin. Der Solinger Psychiater und Psychotherapeut Dr. Fikret Zengin hat sich intensiv mit dem Thema Zuwanderung und Gesundheit befasst und darüber ein Buch geschrieben, das schon deshalb als besonders authentisch gelten kann, da Fikret Zengin selbst Fluchterfahrungen gemacht hat. Er diskutiert darüber in der Politischen Runde.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Fikret Zengin 2.10.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0007w@217
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Nafri" oder die Probleme und Perspektiven "euro-mediterraner Migration"

mit Prof. Martin Zillinger (Köln)

Maghreb, das ist die nordafrikanische Region mit den fünf Staaten Algerien, Marokko, Mauretanien, Libyen und Tunesien. Vor fünf Jahren stand sie als ein Schauplatz des „Arabischen Frühlings“ im Zentrum des Weltinteresses. Seit den sexuellen Übergriffen in der Kölner Silvesternacht 2015 ist in Deutschland unter anderem eine Debatte darüber entbrannt, ob die Maghreb-Staaten als „sichere Herkunftsländer“ einzustufen seien, in die man Straftäter abschieben könne. Das Kürzel "Nafri" für "nordafrikanische Straftäter" hat sich eingebürgert. Seitdem wird mit entsprechenden Schlagwörtern eine hoch emotionale Debatte geführt, die die tatsächlichen Probleme und Herausforderungen der nordafrikanischen Region weitgehend ausblendet und damit Ursachen für Migration nicht thematisiert. Prof. Martin Zillinger diskutiert darüber in der Politischen Runde.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Prof. Dr. Martin Zillinger 13.11.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0008w@217
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Die Profiteure des Terrors

mit Markus Bickel (Autor/Journalist)

Volle Auftragsbücher für die Rüstungsindustrie: Der „Krieg gegen Terror“, nach Al-Qaida jetzt gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ (IS) hat zu einer wahren Welle der Aufrüstung in Nahost geführt. Die Waffenlieferungen etwa an Saudi-Arabien als strategischer Partner des Westens haben bisher allerdings wenig dazu beigetragen, den mörderischen Terror der Islamistenarmee wirksam zu bekämpfen. Das sagt der Balkan- und Nahostkorrespondent und Buchautor Markus Bickel, der als Journalist u.a. für die FAZ in Kairo tätig war. Vielmehr diene dieser zweite „Anti-Terrorkrieg“ den Regimes der Region geradezu als „ Blankoscheck für den Ausbau ihrer Repressionsapparate.“ Markus Bickel diskutiert die Thesen seines Buches in der Politischen Runde.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Markus Bickel 27.11.17 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0009w@217
6.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Veranstaltungen zur Prävention von "Hate Speech" und digitaler Gewalt in Solingen

Die Verbreitung abwertender, menschenverachtender und volksverhetzender Sprache und Inhalte in den sozialen Netzwerken, Foren und Kommentarspalten nimmt leider seit geraumer Zeit eine beängstigende Dimension an. Laut einer Forsa-Studie für die Landesanstalt für Medien NRW im Juni 2016 haben zwei Drittel der Befragten bereits Hasskommentare im Internet zur Kenntnis nehmen müssen, in der Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen liegt der entsprechende Wert sogar bei 91 Prozent. Die Grenzen der Meinungsfreiheit werden bei weitem überschritten.

"Hate Speech" existiert nicht losgelöst vom analogen Leben, sondern speist sich aus realen Macht-, Diskriminierungs- und Kommunikationsstrukturen, die sich auch im reellen Leben in Form von respektlosen, diskriminierenden oder menschenverachtenden Äußerungen und Handlungen beobachten lassen. Zu nennen sind hier insbesondere Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Antiziganismus, Islamfeindlichkeit, Sexismus und Homophobie. Betroffen von "Hate Speech" sind auch Menschen, die online und offline für Demokratie und Menschenrechte eintreten.

Sowohl "Hate Speech" als auch andere Formen digitaler Gewalt wie Cyber-Mobbing, Shitstorms oder eine verrohte Kommunikationskultur im Internet lassen sich auch in Solingen beobachten. Die Reaktionen bei Facebook auf die Artikel des Solinger Tageblatts zur Situation der in Solingen ansässigen Moscheevereine zeigen dies exemplarisch auf. Jenseits dieser zum Teil beleidigend und respektlos geführten Debatten sind auch aktuelle Fälle dokumentiert, bei denen in den sozialen Netzwerken offen zur Gewalt gegen bestimmte Personengruppen aufgerufen wird.

Für diese Entwicklungen muss die Stadtgesellschaft sensibilisiert werden. Aus diesem Grunde bietet die Bergische Volkshochschule im Herbstprogramm in Kooperation mit den Kolleginnen und Kollegen des Kommunalen Integrationszentrums und der Jugendförderung Vorträge und Veranstaltungen an, die der beschriebenen Problematik gewidmet sind.

Solingen

Podiumsdiskussion: "Hate Speech" und Cyber-Mobbing - Bedrohung für die Zivilgesellschaft?

Wie gehen Betroffene, die „Hate Speech"-Attacken auf sich gezogen haben, mit dem gegen sie gerichteten Hass und der Respektlosigkeit um? Welche Art der Unterstützung erwarten sie von der Zivilgesellschaft? Und welche Initiativen muss und kann die Stadtgesellschaft auf kommunaler Ebene entwickeln, um Personen und Werte einer liberalen, vielfältigen, demokratischen und toleranten Gesellschaft zu schützen und zu bewahren?

Die Podiumsdiskussion greift diese Fragen auf und lässt Betroffene und Aktivisten zu Wort kommen: Lamya Kaddor kennt die Angriffe im Netz aus eigener Erfahrung - Angriffe und Hassmails sowohl aus islamophoben und rechtsextremistischen sowie aus islamistischen Kreisen, denen ihre liberale Auslegung des Korans nicht passt. Die Autorin des Buches „Zerreißprobe“ und Mitgründerin des Liberal-islamischen Bundes sah sich mit Morddrohungen, unterzeichnet mit „Heil Hitler“, wie auch Beschimpfungen als Abtrünnige des Glaubens konfrontiert; sie quittierte vorübergehend den Schuldienst, kämpft aber in der Öffentlichkeit entschlossen für ihre Anliegen und gegen die wüsten Beschimpfungen im Netz.

In Reaktion auf die Zustände im Internet wurde im Dezember 2016 ein Counterspeech-Projekt „Netzaktive Bunt statt Braun“ in Solingen initiiert, das auf die fachliche, methodische und strukturelle Unterstützung seitens der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) NRW zurückgreifen konnte. Heute tritt die „Netzaktive Bunt statt Braun“ mit ihrer Counterspeech-Facebookgruppe „Dem Hass einen Korb“ den beschriebenen Phänomenen im Netz entgegen. Zwei Mitglieder der Initiative berichten über ihre Aktivitäten.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Heinz- Werner Würzler 25.8.17 1* Fr: 17:00-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5100s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Podiumsdiskussion: „Politische Kommunikation und Wahlkampf im Netz“

Die öffentliche Kommunikation zwischen Bürgern, politischen Organisationen und Medien verändert sich. Onlinemedien, insbesondere soziale Medien, werden in der politischen Kommunikation immer wichtiger. Welche Rolle spielen soziale Medien im Bundestagswahlkampf 2017? Werden Social Bots, Falschnachrichten und Big Data-Analysen auch in deutschen Wahlkämpfen gezielt eingesetzt? Welche Akteure sind aktiv und wie werden Wählerinnen und Wähler dadurch beeinflusst?

Die Veranstaltung geht diesen Fragen auf den Grund und unterstützt dabei, ein Verständnis für die digitalen Möglichkeiten der politischen Kommunikation zu gewinnen und Manipulationsversuche zu erkennen.

Referenten und Moderation:

  • Martin Fuchs, Politikberater, Blogger und Speaker
  • Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Wissenschaftlicher Referent für Digitale Interaktive Medien und Politische Kommunikation am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Hamburg
  • Andree Pfitzner, Redakteur, TV-Moderator und Moderator diverser, bundesweiter Veranstaltungen (Moderation).

Die Berg. VHS überträgt diese Veranstaltung der VHS Bremen, unterstützt durch den Deutschen Volkshochschul-Verband, per Livestream. Im Anschluss an die Übertragung bietet sich die Gelegenheit, über die Erfahrungen vor Ort in Solingen zu diskutieren.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Heinz- Werner Würzler 14.9.17 1* Do: 18:00-21:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5101s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Demokratie vor dem Ende?

Der politische Talk zu einem aktuellen Thema

"Wenn Du Dich nicht um mich kümmerst, dann verlasse ich Dich. Deine Demokratie"

Ein ereignisreiches Wahljahr liegt hinter uns. Zeit, das uns allen Gemeinsame in den Mittelpunkt zu stellen: die Demokratie.

Hat sie sich bewährt? Haben Populismus, Falschmeldungen und faktenfreie Äußerungen Schaden angerichtet?

Was braucht eine lebendige und wehrhafte Demokratie?

Frau Dr. Rose nimmt die kritische Entwicklung zum Anlass, mit Vertretern aus Wissenschaft (Prof. Dr. Hans J. Lietzmann, Berg. Universität; Dr. Andrea Vierle, KEPIA, Haus für Musik und Philosophie, Oberhausen) und vierter Gewalt (Stefan Kob, Chefredakteur Solinger Tageblatt) über die Zukunft der Demokratie zu diskutieren.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Uta-D. Rose 27.9.17 1* Mi: 18:30-21:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5008s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hate Speech - Fake News - Populismus

Verrohung der Sprache hat viele Gesichter. Sie ist nicht nur auf Kommunikationsplattformen im Netz zu beobachten. Auch in Wahlkampfreden und im alltäglichen politischen Schlagabtausch ist sie zu finden. Das hat Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Wo verläuft die Grenze zwischen freier Meinungsäußerung und Hetzparolen?

Wo sind die Tatsachen in enthemmter Rede geblieben?

Der Vortrag von Frau Dr. Rose untersucht die verschiedenen Erscheinungsformen des "postfaktischen" Sprachgebrauchs und sucht nach Möglichkeiten des Umgangs mit der neuen Unsachlichkeit, auch und gerade vor dem Hintergrund des gerade zurückliegenden Wahlkampfes.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Uta-D. Rose 11.10.17 1* Mi: 18:30-21:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5007s@217
0.00 €
 --  Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

VHS Kino zur Prävention von „Hate Speech“ und Cyber-Mobbing:

Sondervorführung „LenaLove“

Auch das Kino thematisiert mittlerweile die neuen Bedrohungen, die sich in den anonymen Weiten der sozialen Netzwerke verbergen. „LenaLove“ handelt von diesen Bedrohungen, von Cyber-Mobbing, von falschen Identitäten und von fehlgeleitetem Vertrauen.

Die 16jährige Lena, eine Außenseiterin an ihrer Schule, wendet sich unter ihrem Chatnamen „LenaLove“ verstärkt den sozialen Netzwerken zu, als sie vermutet, dass sich Tim, ihr Schwarm, für eine andere interessiert. Im Netz lernt sie den attraktiven Noah kennen und verliebt sich in ihn. Doch bald richtet sich auch Noah scheinbar grundlos gegen Lena. Auch ist Noah nicht der, der er vorgibt zu sein. Es entwickelt sich eine Rachegeschichte, die eigentlich auf eine ganz andere Person abzielt.

Die Sonderveranstaltung des VHS Kinos gegen „Hate Speech“ und Cyber-Mobbing findet am 22. November 2017 im Kulturzentrum Cobra, Merscheider Str. 77-79, 42699 Solingen statt.

Die Morgenvorstellung um 9:00 Uhr richtet sich ausschließlich an Schulklassen, die Nachmittagsvorstellung um 17:30 Uhr an Jugendliche und Eltern. Der Eintritt für Jugendliche ist frei, Erwachsene zahlen das reguläre Entgelt von 5 € (4 € ermäßigt).

Für die Anmeldung von Schulklassen für die Morgenvorstellung wenden Sie sich bitte an den Fachbereichsleiter Politik der Berg. VHS. Eine Anmeldung für die Nachmittagsvorstellung ist nicht erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Anja Stock 22.11.17 2* Mi: 09:00-19:00 (SG-Me) Merscheider Str. 77-79
Google Maps
Siehe Aushang 10-5102s@217
0.00 €
 15 freie Plätze
Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!