Start | Kultur | "Hoppla wir schreiben noch!" 

Zum Inhaltsverzeichnis

"Hoppla wir schreiben noch!"

Die Schreibwerkstatt der Bergischen VHS stellt sich vor.

Freitag, 10.09.2021, 19:00 Uhr, Bergische VHS Wuppertal-Elberfeld

Schreiben könne man nicht lernen, heißt es oft. Doch wofür gibt es dann akademische Studiengänge, in denen das Verfertigen literarischer Texte zum Beruf heranwachsen soll? Die VHS-Schreibwerkstatt sieht es entspannter: Interesse und Neigung sind unentbehrlich, doch ansonsten steht unser Labor allen Erfahrungs- und Bildungsstufen offen. Hier geht es nicht um Ruhm und Erfolg hehrer Werke, sondern um das stetige Üben, Suchen und Ausprobieren sprachlicher Ausdrucksformen im ganz normalen Leben.

Ein sorgenloser Alltag ist zweifelsfrei nicht mehr möglich. Das stille Empfinden wie auch das aktive Mitgestalten der Zustände sind auf Austausch und Mitteilung angewiesen. Vor allem während einer plötzlichen Veränderung vieler Gewohnheiten kann das Schreiben einem selbst und anderen Hilfe, Reflektion und Gewissheit geben. Die Arbeit an Fantasie und Aussage, Form und Klang in Lyrik und Prosa, Liedern und Briefen bewahrt uns vor dem Verstummen wie vor dem Schreien in blinder Empörung.

»Hoppla, wir leben!« heißt ein Bühnenstück des pazifistischen Dichters Ernst Toller von 1926. Auf die Frage, ob Kunst die Wirklichkeit beeinflussen könne, antwortete er: »Kunst erreicht mehr als den Verstand, sie verankert sein Gefühl. Ich glaube darum, dass der Künstler nicht Thesen begründen, sondern Beispiele gestalten soll. Kunst gehört zu jenen seltenen geistigen Mitteln, verschüttete Instinkte zu erhellen, tapfere Haltungen zu schulen, spontanes Gefühl für Menschlichkeit, Freiheit und Schönheit zu vertiefen.« - Also, Hoppla!, kommen Sie vorbei und hören und lesen Sie neue Texte aus einem denkwürdigen Jahr. Im Foyer schmücken währenddessen große Fahnen mit Gedichten und Gedanken über das Schreiben selbst die hoffentlich wiederbelebte Volkshochschule.

Leiter der Schreibwerkstatt ist Max Christian Graeff.

Der Eintritt ist Entgeltfrei.

Eine Anmeldung ist wegen voraussichtlich reduzierter Platzzahl wünschenswert und zu empfehlen.