EU-Projekte

Zuhause in Oberbarmen

"Zuhause in Oberbarmen" bietet EU-Bürgerinnen und -bürgern Beratung und aufsuchende Arbeit, niedrigschwellige Sprachförderung und Qualifizierung im Quartier Oberbarmen, Heckinghausen und Wichlinghausen. Projektbeteiligte sind neben dem Projektträger Ressort Zuwanderung und Integration der Stadt Wuppertal das Jobcenter, die Gesa gGmbH, der Sozialtherapeutische Kinder- und Jugendarbeit e.V. und die Bergische Volkshochschule.

Die Bergische Volkshochschule ist zuständig für die Sprachförderung und führt verschiedene Sprachkurse durch.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen für die Jahre 2017-2020.

Pressemeldung der Stadt Wuppertal

Acasa Dom

"Acasa Dom" zielte in den Jahren 2014-2016 darauf ab, bulgarische und rumänische Zugewanderte in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Aufsuchende Sozialarbeit, Berufliche Förderplanung, Sprachkurse, Einführung in die Deutsche Arbeitswelt und Bewerbungstraining umfasste das Angebot für die Projektteilnehmenden.

Projektbeteiligte waren das Ressort Zuwanderung und Integration, die GESA gGmbH, die AWO sowie alle weiteren Wuppertaler Migrationsdienste der Wohlfahrtsverbände (Caritasverband Wuppertal/Solingen, Diakonie Wuppertal, Internationaler Bund), das Jobcenter und die Bergische Volkshochschule. Diese führte in den drei Jahren Projektlaufzeit insgesamt 10 erwerbsweltbezogene Sprachkurse durch.

Vorstellung des Projekts in der Bezirksversammlung Oberbarmen 2015