Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | Politik auf der Bühne 

Inhaltsverzeichnis

Politik auf der Bühne

Solingen

"Nur noch kurz die Welt retten"

politisch-literarische Wortrevue mit Claudia Gahrke und Herbert Mitschke (Saxofon)

Insektensterben, Klimawandel, bröckelndes Europa. Na toll! Und das alles, „fast zweitausend Jahre nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt worden war, weil er gesagt hatte, wie fantastisch er sich das vorstelle, wenn die Leute zur Abwechslung mal nett zu einander wären“, wie Douglas Adams einst bemerkte. Doch wir sind auf diesem Planeten immer noch nicht besonders nett zueinander und von artenübergreifender Solidarität keine Spur. Alles dreht sich meistens „um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen“, so Adams.

Und, welche Empfehlungen haben die großen Influencer der Weltliteratur für die Wohngemeinschaft Erde?

 

Mit gebotenem Ernst, gebührendem Humor und grooviger Musik widmet sich die Wort-Revue all dem, was sich in letzter Zeit so im Universum angesammelt hat: Falschen Fuffzigern, echten Rechten und anderen vertrauten Phänomenen, die auf dem Kofferband der Geschichte wieder an uns vorbeiziehen.

„Nur noch kurz die Welt retten“, mit Anregungen u.a. von Kurt Tucholsky, George Orwell, Erich Kästner, und Cordula Grün kommt auch drin vor!

Aber: „KEINE PANIK!“ (Douglas Adams)

Dauer: 75 Minuten

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Claudia Gahrke 30.10.19 1* Mi: 19:00-20:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-8115s@219
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wuppertal

TRANSit. Vom Leben zwischen den Welten

Olaf Reitz in der WeihnachtskultuRRunde

Migration, Flucht und Vertreibung sind Begriffe, die ein Symptom beschreiben, das so alt wie die Menschheitsgeschichte ist, und die die Gründe verdecken, die dazu führen, dass Menschen ihre Heimat verlassen und sich auf die Reise ins Ungewisse begeben. Es sind Menschen, die Schutz suchen – Schutz vor Bomben und Gewehren, Schutz vor Terror und Zerstörung. Und es sind Suchende auf der Suche nach einem Weg aus der Armut, nach einer Perspektive. Hierbei geht es für uns alle auch um eine Suche nach Menschen, die die Kategorie Mensch verdienen. Und genau da treffen die Geflüchteten dann auf ein tief gespaltenes Europa, das eine liberale, offene und solidarische Haltung als Gutmenschentum diffamiert und den Stacheldraht hochzieht. Die Lesung stellt alte und neue Texte gegenüber. Sie ist ein vielstimmiges Portrait der Menschheitsgeschichte, eine Erzählung vom Transit.

Der Wuppertaler Schauspieler, Sprecher und Regisseur Olaf Reitz, der bis Ende der 1990er Jahre in unterschiedlichen Theaterprojekten engagiert war, konzentriert sich aktuell auf Literaturprogramme, in denen er Literatur mit Musik unterschiedlichster Genres verbindet. Seine Stimme ist bekannt aus Hörspielen, Hörbüchern und synchronisierten Spielfilmen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Olaf Reitz 9.12.19 1* Mo: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
10-0030w@219
6.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!