Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Umwelt | Ökologie praktisch 

Inhaltsverzeichnis

Ökologie praktisch

Umweltschutz findet im Alltag statt. Der Themenbereich "Ökologie praktisch" befasst sich mit den verschiedensten Möglichkeiten einer umweltgerechten Alltagspraxis:

  • ökologisches Bauen
  • umweltgerechtes Sanieren von Altbauten
  • regenerative Energien
  • Regenwassernutzung
  • Energiesparen im Haushalt
  • Schimmelpilzbeseitigung
  • ökologischer Gartenbau und vieles mehr.

Die Vorträge, Kurse und Exkursionen vermitteln stets eine Fülle von nützlichen Tipps und Informationen.

Wuppertaler Stammtisch Energie

Einmal im Monat lädt Stefan Bürk, Energieberater der Verbraucherzentrale Wuppertal, zum Stammtisch Energie ein. Geboten wird jeweils ein interessanter Vortrag mit Diskussion. Bisher standen Themen wie Blockheizkraftwerk, Energiesparen und Denkmalschutz, Innendämmung, Wärmebilder und vieles andere auf der Tagesordnung. Jeder, der sich für das Thema Energie interessiert, ist eingeladen, egal ob nur zu einem bestimmten Thema oder regelmäßig. Der Stammtisch Energie findet in der Regel am ersten Mittwoch eines Monats um 19:00 Uhr in der Bergischen VHS, W-Elberfeld, Auer Schulstr. 20, statt. Aktuelle Themen sind unter http://www.vz-nrw.de/stammtisch-energie zu sehen, bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale 0202-447432 oder der VHS zu erfragen. Achten Sie auf die Ankündigungen in den tagesaktuellen Medien.

mehr ...

Solingen

Das persönliche Ressourcenkonto

Ökologische Verteilungsfragen sozial gestalten

Nicht nur CO2 muss eingespart werden, sondern zahlreiche lebenswichtige Ressourcen werden in näherer Zukunft knapper werden. Umso dringlicher stellt sich die Frage nach gerechter Verteilung und einem für alle fairen Zugang. Über Geld und höhere Preise, wie derzeit diskutiert, kann der Weg nicht führen. Denn Geld und Vermögen sind in Deutschland extrem ungleich verteilt. Wenn man jedoch Vermögensausgleich und ökologische Lenkung zusammen angeht, ergibt sich eine spannende Lösung, die ohne Verbote und ohne Preiserhöhung auskommt, niemanden etwas nimmt, vielmehr etwas gibt und zudem effektiv ist, meint der Philosoph Norbert Held.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Norbert Held 27.2.20 1* Do: 19:00-20:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5103s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Nachhaltig leben - (wie) geht das?

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde. Aber: Was genau bedeutet er? Und was bedeutet er vielleicht auch NICHT? - Also, wie lebe ich nachhaltig? Diese und viele andere Fragen sollen in diesem Vortrag sortiert und beantwortet werden. Außerdem besteht Raum für eigene Fragen, Ideen und Beispiele.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Daniel Viebach 6.5.20 1* Mi: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5210s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Menschenrechte und Klimawandel

Workshop in Kooperation mit Amnesty International, Ortsgruppe Solingen

Die Erderwärmung hat bereits jetzt verheerende Auswirkungen auf die Menschenrechte. Millionen von Menschen verlieren durch Überschwemmungen ihr Zuhause oder hungern, weil Dürren ihre Ernte zerstören. Sie haben aufgrund von Trockenheit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser oder werden bei Wirbelstürmen verletzt oder getötet. Der globale Süden ist von den Folgen des Klimawandels am stärksten betroffen. Aber auch in Europa bedrohen die zunehmenden Hitzewellen die Gesundheit vieler Menschen, vor allem von Kindern, Schwangeren und älteren Personen. Wer die Menschenrechte aller Menschen weltweit bewahren möchte, muss sich dafür einsetzen, dass der Klimawandel aufgehalten wird.

Der Klimawandel droht Ungleichheit, Diskriminierung und Ungerechtigkeit auf der Welt zu verstärken. Denn seine Folgen treffen oft die Menschen besonders hart, die ohnehin schon benachteiligt werden, zum Beispiel arme Menschen, Frauen und Indigene.

Derzeit setzen sich von Tag zu Tag mehr Schüler*innen aktiv für den Klimaschutz ein und gehen auf die Straße, um zu demonstrieren. Die #FridaysforFuture-Bewegung agiert mittlerweile in Deutschland, Europa und der Welt und erhält auch in diesem Rahmen Aufmerksamkeit. Alleine am 15. März 2019 gingen weltweit 2 Millionen Menschen auf die Straße. Der politische Protest, bei dem Menschenrechte wie das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit wahrgenommen werden, ist überaus wichtig, muss aber stets – um überzeugend zu wirken – mit guten Argumenten einhergehen. Daher richtet sich der Workshop besonders an junge Menschen und junge Erwachsene, um mit ihnen folgende Leitfragen zu diskutieren und zu vertiefen:

• Was ist und bedeutet Klimawandel?

• Was sind Menschenrechte?

• Was hat der Klimawandel mit Menschenrechten zu tun?

• Welchen Einfluss hat jede Einzelne/jeder Einzelne, haben die Bundesrepublik und die EU auf den Klimawandel?

• Wie kann ich mich engagieren?

Der Workshop ist kostenfrei. Um vorherige Anmeldung wird gebeten (per Mail an info@amnesty-solingen.de oder über die Berg. VHS).

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Amnesty International Ortsgruppe Solingen 16.5.20 1* Sa: 11:00-14:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5219s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!