Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Geschichte | (Zeit)Geschichte und Biographie | Personen, Ereignisse, Strukturen 

Inhaltsverzeichnis

Personen, Ereignisse, Strukturen

Der Zusammenhang von Ereignisgeschichte, Struktur- und erlebter Geschichte steht im Vordergrund des Themenschwerpunktes. Gefragt wird nach den Ursachen und strukturellen Zusammenhängen der "großen" Ereignisse, nach historischen Prozessen und den Kontexten des Handelns von Persönlichkeiten in der Geschichte: "Menschen machen die Geschichte nicht aus freien Stücken - aber sie machen sie selbst."

Solingen

Schleifer und Schmiede in Solingen und die Anfänge der Gewerkschaftsbewegung

Vor dem Hintergrund der nationalen Einigung Deutschlands vollzog sich ein weitreichendes und spannendes Kapitel der Solinger Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

Während der Schmiedebereich des Schneidwarengewerbes zur industriellen Fabrikarbeit umgeformt wurde und die einstmals so stolzen Hand-Schmiede immer mehr von ihrer Bedeutung für den Produktionsprozess verloren, gründeten die heimgewerblichen Schleifer Gewerkschaften, die trotz oder wegen ihrer Besonderheiten jahrzehntelang für ihre Mitglieder erfolgreich wirken konnten.

Parallel entwickelte sich Solingen in dieser Zeit zu einer Hochburg der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung.

Dieser grundlegende sozioökonomische Wandel des Schneidwarengewerbes vor 150 Jahren, seine Gewinner und Verlierer sowie die politischen Konsequenzen stehen im Mittelpunkt des Vortrages

Ralf Rogge ist Leiter des Stadtarchivs Solingen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ralf Rogge 4.6.19 1* Di: 18:30-20:45 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5113s@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wuppertal

Das Leben der Helene Stöcker

mit Dr. Kerstin Wolff (Archiv der deutschen Frauenbewegung)

Vor 150 Jahren wurde in Elberfeld die später berühmte Frauenrechtlerin, Friedensaktivistin und Sexualreformerin Helene Stöcker geboren, die in ihrem Denken und in ihrer publizistischen Tätigkeit der Zeit weit voraus war. Obwohl ein Universitätsstudium damals reine „Männersache“ war, gelang es ihr, in Bern zu promovieren und avancierte danach zu einer der prominentesten Frauenrechtlerinnen ihrer Zeit. Sie setzte sich insbesondere für die sexuelle Befreiung der Frauen ein und stieß mit ihren Themen auf breite Resonanz. Als radikale Pazifistin forderte sie unter dem Eindruck des Ersten Weltkriegs nicht weniger als die Abschaffung der Reichswehr und anderer Armeen. 1933 floh sie vor den Nationalsozialisten nach Schweden und gelangte später in die USA, wo sie 1943 völlig verarmt starb. Dr. Kerstin Wolff vom Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel erinnert in der Politischen Runde an diese heute weitgehend vergessene streitbare Lebensreformerin und "Philosophin des Alltags".

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Kerstin Wolff 27.5.19 1* Mo: 19:30-21:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0507w@119
6.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Die beste Sensation ist das Ewige."

100 Jahre nach der Ermordung Gustav Landauers

In Erinnerung an Gustav Landauer, geboren 1870 in Karlsruhe - ermordet vor 100 Jahren am 2. Mai 1919 in München:

Eine Ausstellung des Theatermuseums Düsseldorf in der Bergischen VHS, initiiert von der Armin T. Wegner Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Stadt Wuppertal, der Bergischen VHS und dem Theatermuseum Düsseldorf.

Dauer: 09. Mai - 23. Mai 2019 im Fuhlrott-Foyer der Bergischen VHS, Wuppertal-Elberfeld, Auerschulstr.20. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00-21:00, Sa/So 8:00-17:00

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 9.5.-23.5.19 18* Mo-So: 08:00-17:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
10-0500w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Austreten aus dem Kapitalismus"

Ausstellungseröffnung

Erinnerung an Gustav Landauer, geboren 1870 in Karlsruhe - ermordet vor 100 Jahren am 2. Mai 1919 in München.

Rolf Becker (Hamburg) liest Texte von Gustav Landauer

Ulrich Klan (Wuppertal) singt Lieder von Erich Mühsam

Dr. Michael Matzigkeit (Düsseldorf) Einführung in die Ausstellung "Gustav Landauer - Die beste Sensation ist das Ewige"

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
9.5.19 1* Do: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0501w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Träumer

Volker Weidermann (Literarisches Quartett, ZDF) liest

Volker Weidermann ("Das Literarische Quartett des ZDF") liest aus seinem Buch "Träumer" über die Münchener Räterepublik. Moderation: Ulrich Klan - Vorsitzender der Armin T. Wegner Gesellschaft e.V. Eine Veranstaltung der Armin T. Wegner Gesellschaft in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und der Bergischen VHS.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ulrich Klan 16.5.19 1* Do: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0502w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Im Geiste Gustav Landauers: Dem Kapital den Boden entziehen"

Forum der Initiativen

Ein Forum moderner Initiativen für besseres Zusammenleben, gegen Wohnungsnot und Bodenspekulation mit Vertreter*innen der trias-Stiftung, Stiftung W, Kommune Niederkaufungen und einer Mieter*innen-Initiative. Moderation: Ulrich Klan

Eine Veranstaltung der Armin T. Wegner Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und der

Bergischen VHS

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
18.5.19 1* Sa: 14:00-17:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0503w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

African Queens - Starke Frauen im vorkolonialen Afrika

Afrika hat eine Geschichte und in seiner Geschichte wimmelt es von starken Frauen, die wissen, ihren Kopf gegen alle Konventionen durchzusetzen. Dabei geht es nicht nur um Frauen, die Politik machen müssen, wie Köngin Nzinga oder die Köngin-Mutter der Edo, sondern auch um Frauen, die sich für die Liebe entschieden haben und damit Stärke beweisen konnten. Der Vortrag wird vier Frauenleben aus dem west- und zentralafrikanischen Raum vorstellen.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heiko Schnickmann 14.6.19 1* Fr: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
10-0505w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Routen des Exils

Der Spanische Bürgerkrieg

Im April 1939 erklärte Franco das Ende des Spanischen Bürgerkriegs. Der Vortrag erzählt die Geschichte von Aragón, einem damals strategisch wichtigen Ort in den Pyrenäen. Als die Republikaner ihre Niederlage erkannten, brachten sie ihre Verwundeten auf Mauleseln über das Gebirge nach Frankreich. Die Zivilbevölkerung wurde aufgefordert, ihre Dörfer, die schon bombardiert wurden, zu verlassen. Im Winter 1938 zogen über 5.000 Bewohner mit ihren Tieren nachts über vereiste Bergpfade nach Frankreich. Dort wurden sie aufgenommen und versorgt. Beim Zusammenbruch der Front in Katalonien flohen ca. 470.000 Spanier nach Frankreich, das nur kurz seine Grenzen geöffnet hatte. Viele Geflüchtete landeten in Internierungslagern, wurden nach Spanien zurückgeschickt oder wurden von der SS in Konzentrationslager transportiert. Unter Franco wurden über 200.000 Anhänger der Republik ermordet, Überlebende wurden eingekerkert oder zu Zwangsarbeit verpflichtet. Nach Francos Tod und der Demokratisierung des Landes setzte eine Aufarbeitung jener Zeit ein. Viele Fluchtwege sind heute ausgeschilderte Routen mit Gedenksteinen. Im Alto Aragón wurden die Dörfer wiederaufgebaut. Ein Verein organisiert seit Jahren im Sommer Gedenktage mit Vorträgen, Filmen und Wanderungen über die alten „Routen des Exils“. Die Referentin war häufig in den Dörfern des Alto Aragóns und viele Jahre Mitglied im Kulturzentrum eines der Dörfer. Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heidemarie Koch 4.9.19 1* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0501w@219
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!