Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Geschichte | (Zeit)Geschichte und Biographie | Personen, Ereignisse, Strukturen 

Inhaltsverzeichnis

Personen, Ereignisse, Strukturen

Der Zusammenhang von Ereignisgeschichte, Struktur- und erlebter Geschichte steht im Vordergrund des Themenschwerpunktes. Gefragt wird nach den Ursachen und strukturellen Zusammenhängen der "großen" Ereignisse, nach historischen Prozessen und den Kontexten des Handelns von Persönlichkeiten in der Geschichte: "Menschen machen die Geschichte nicht aus freien Stücken - aber sie machen sie selbst."

Solingen

Nach der Reichspogromnacht: Die Kindertransporte nach Belgien

Von Ende Dezember 1938 bis Juni 1939 erreichten etwa 1.000 jüdische Kinder und Jugendliche unser Nachbarland Belgien. Unter dem Eindruck der Ereignisse vom 9./10. November 1938 und den Tagen danach, hatte der belgische Staat bereits Mitte November 1938 die Einreise von zunächst 250 Kindern durch einen sogenannten „Kindertransport“ bewilligt. Zu diesen ersten Einreisenden Ende Dezember gehörte eine Gruppe aus dem Israelitischen Waisenhaus Dinslaken/Niederrhein. Zahlreiche Kindertransporte sollten bis zum Sommer 1939 folgen. Auch aus dem Bergischen Land trafen unbegleitete Kinder über den Bahnhof Herbesthal zunächst in Brüssel ein. Sie fanden Unterkunft in Privatfamilien, aber auch in eigens geschaffenen Heimen. Durch den Einmarsch deutscher Truppen in Belgien im Mai 1940 gerieten viele von ihnen erneut in den Herrschaftsbereich der Deutschen.

Anne Prior zeichnet die Wege der Kinder und Jugendlichen in den Jahren 1938 bis 1945 nach und stellt die Organisation der Kindertransporte in das Nachbarland Belgien vor.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Anne Prior 26.3.19 1* Di: 18:00-20:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5104s@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Schleifer und Schmiede in Solingen und die Anfänge der Gewerkschaftsbewegung

Vor dem Hintergrund der nationalen Einigung Deutschlands vollzog sich ein weitreichendes und spannendes Kapitel der Solinger Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

Während der Schmiedebereich des Schneidwarengewerbes zur industriellen Fabrikarbeit umgeformt wurde und die einstmals so stolzen Hand-Schmiede immer mehr von ihrer Bedeutung für den Produktionsprozess verloren, gründeten die heimgewerblichen Schleifer Gewerkschaften, die trotz oder wegen ihrer Besonderheiten jahrzehntelang für ihre Mitglieder erfolgreich wirken konnten.

Parallel entwickelte sich Solingen in dieser Zeit zu einer Hochburg der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung.

Dieser grundlegende sozioökonomische Wandel des Schneidwarengewerbes vor 150 Jahren, seine Gewinner und Verlierer sowie die politischen Konsequenzen stehen im Mittelpunkt des Vortrages

Ralf Rogge ist Leiter des Stadtarchivs Solingen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ralf Rogge 4.6.19 1* Di: 18:30-20:45 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5113s@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wuppertal

Das Leben der Helene Stöcker

mit Dr. Kerstin Wolff (Archiv der deutschen Frauenbewegung)

Vor 150 Jahren wurde in Elberfeld die später berühmte Frauenrechtlerin, Friedensaktivistin und Sexualreformerin Helene Stöcker geboren, die in ihrem Denken und in ihrer publizistischen Tätigkeit der Zeit weit voraus war. Obwohl ein Universitätsstudium damals reine „Männersache“ war, gelang es ihr, in Bern zu promovieren und avancierte danach zu einer der prominentesten Frauenrechtlerinnen ihrer Zeit. Sie setzte sich insbesondere für die sexuelle Befreiung der Frauen ein und stieß mit ihren Themen auf breite Resonanz. Als radikale Pazifistin forderte sie unter dem Eindruck des Ersten Weltkriegs nicht weniger als die Abschaffung der Reichswehr und anderer Armeen. 1933 floh sie vor den Nationalsozialisten nach Schweden und gelangte später in die USA, wo sie 1943 völlig verarmt starb. Dr. Kerstin Wolff vom Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel erinnert in der Politischen Runde an diese heute weitgehend vergessene streitbare Lebensreformerin und "Philosophin des Alltags".

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Kerstin Wolff 27.5.19 1* Mo: 19:30-21:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-0507w@119
6.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Die beste Sensation ist das Ewige."

100 Jahre nach der Ermordung Gustav Landauers

In Erinnerung an Gustav Landauer, geboren 1870 in Karlsruhe - ermordet vor 100 Jahren am 2. Mai 1919 in München:

Eine Ausstellung des Theatermuseums Düsseldorf in der Bergischen VHS, initiiert von der Armin T. Wegner Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Stadt Wuppertal, der Bergischen VHS und dem Theatermuseum Düsseldorf.

Dauer: 09. Mai - 23. Mai 2019 im Fuhlrott-Foyer der Bergischen VHS, Wuppertal-Elberfeld, Auerschulstr.20. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00-21:00, Sa/So 8:00-17:00

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 9.5.-23.5.19 18* Mo-So: 08:00-17:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
10-0500w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Austreten aus dem Kapitalismus"

Ausstellungseröffnung

Erinnerung an Gustav Landauer, geboren 1870 in Karlsruhe - ermordet vor 100 Jahren am 2. Mai 1919 in München.

Rolf Becker (Hamburg) liest Texte von Gustav Landauer

Ulrich Klan (Wuppertal) singt Lieder von Erich Mühsam

Dr. Michael Matzigkeit (Düsseldorf) Einführung in die Ausstellung "Gustav Landauer - Die beste Sensation ist das Ewige"

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
9.5.19 1* Do: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0501w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Träumer

Volker Weidermann (Literarisches Quartett, ZDF) liest

Volker Weidermann ("Das Literarische Quartett des ZDF") liest aus seinem Buch "Träumer" über die Münchener Räterepublik. Moderation: Ulrich Klan - Vorsitzender der Armin T. Wegner Gesellschaft e.V. Eine Veranstaltung der Armin T. Wegner Gesellschaft in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und der Bergischen VHS.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ulrich Klan 16.5.19 1* Do: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0502w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

"Im Geiste Gustav Landauers: Dem Kapital den Boden entziehen"

Forum der Initiativen

Ein Forum moderner Initiativen für besseres Zusammenleben, gegen Wohnungsnot und Bodenspekulation mit Vertreter*innen der trias-Stiftung, Stiftung W, Kommune Niederkaufungen und einer Mieter*innen-Initiative. Moderation: Ulrich Klan

Eine Veranstaltung der Armin T. Wegner Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und der

Bergischen VHS

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
18.5.19 1* Sa: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
10-0503w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Trump

Versuch einer kulturhistorischen Erklärung

Als Donald Trump zum Präsidenten der USA gewählt wurde, war die liberale europäische Welt geschockt. Seitdem wird jede Handlung des Präsidenten unter der Prämisse betrachtet, seine Wahl zu erklären oder ihn aus dem Amt zu vertreiben. Der Vortrag wagt den Versuch, das Phänomen Trump jenseits der Politik zu erklären und die Rolle der Popkultur, der Geschichte der Familie Drumpf/Trump und der amerikanischen Gesellschaft näher zu betrachten und in die Diskussion miteinzubeziehen. Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heiko Schnickmann 15.2.19 1* Fr: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0504w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

African Queens - Starke Frauen im vorkolonialen Afrika

Afrika hat eine Geschichte und in seiner Geschichte wimmelt es von starken Frauen, die wissen, ihren Kopf gegen alle Konventionen durchzusetzen. Dabei geht es nicht nur um Frauen, die Politik machen müssen, wie Köngin Nzinga oder die Köngin-Mutter der Edo, sondern auch um Frauen, die sich für die Liebe entschieden haben und damit Stärke beweisen konnten. Der Vortrag wird vier Frauenleben aus dem west- und zentralafrikanischen Raum vorstellen.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heiko Schnickmann 14.6.19 1* Fr: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
10-0505w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Der Anfang und das Ende der Freiheit!

Die Revolution von 1848/49 und ihre (gescheiterten) "Helden"

Die Revolution der Bürger von 1848/49 wollte den Adel politisch entmachten. Karl Marx befeuerte in Köln die Revolution mit seiner „Neuen Rheinischen Zeitung“, Richard Wagner ließ in Dresden Barrikaden errichten. Friedrich Engels kämpfte mit der Waffe in der Hand. In der Paulskirche in Frankfurt wurde eine Verfassung ausgearbeitet, die 100 Jahre (1949) später zur Grundlage der parlamentarischen Demokratie in Deutschland wurde. Doch die zentralen Ziele der Revolution scheiterten am Widerstand der Monarchien, insbesondere Preußens und Österreichs, und an ihren Truppen. Die Rädelsführer der Revolution flohen ins Exil oder wurden, wie Robert Blum, hingerichtet. Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Torsten Reters 7.3.19 1* Do: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0506w@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!