Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | aktuell und kontrovers 

Inhaltsverzeichnis

aktuell und kontrovers

Die demokratische politische Kultur lebt von der Auseinandersetzung um Meinungen und Positionen zu den Problemen einer immer komplexeren Welt. Politische Debatten um die Antworten auf Fragen der Zukunft finden überall statt: in der Kommune, in den Parteien und Verbänden, in Staat und Gesellschaft. Präsentiert werden aktuelle Themen und kontroverse Meinungen regelmäßig in den etablierten Reihen wie der "Politischen Runde" und in besonderen Themenabende mit aktuellen Bezügen.

Solingen

Digital: Kunstraub im Nationalsozialismus

- der Nazi-Kunstbeschlagnahmungsapparat in der Aktion „Entartete Kunst“ und als Teil des Holocausts

Der Kunstraub im Dritten Reich betraf Museen, Künstlerinnen und Künstler, private Sammlungen und ganz besonders die jüdischen Nachbarinnen und Nachbarn. Das Zusammenwirken der Aktion „Entartete Kunst“ mit dem Völkermord an den Juden Europas wird an einzelnen Schicksalen vorgestellt.

Jürgen Kaumkötter ist Direktor des Zentrums für verfolgte Künste Solingen.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jürgen Kaumkötter 18.1.21 1* Mo: 18:30-20:45 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5120s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Alle gleichermaßen ansteckend?

Ein Blick zurück auf die politische Dimension der Quarantäne

Im Laufe der Geschichte haben plötzliche Ausbrüche ansteckender Krankheiten immer wieder unsere Gesellschaften unter Druck gesetzt, wodurch die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Systeme bisweilen miteinander in Konflikt geraten sind. Besonders deutlich wird dies in der langen Geschichte der Quarantäne: Wer sollte isoliert werden, wer sollte unbehelligt bleiben und wie wurde diese Entscheidung gerechtfertigt? Der Vortrag verfolgt verschiedene Maßnahmen der Quarantäne von der Institutionalisierung der Praxis im mittelalterlichen Venedig über die britischen Häfen des 18. Jahrhunderts, den Süden der USA im 19. Jahrhundert bis hin zum Zweiten Weltkrieg. Auf diese Weise lässt sich erkennen, inwiefern sich die Praxis der Quarantänemaßnahmen verändert hat – und wo sie auch gleich geblieben ist. Soviel lässt sich festhalten: Seit Jahrhunderten ist die Quarantäne sowohl medizinische als auch politische Praxis und wirft ein Licht darauf, welche entscheidende Rolle Gender, Rasse und Klasse bei der Entscheidung gespielt haben, wie Gesellschaften auf die Bedrohung durch Krankheiten reagiert haben und noch reagieren.

Dr. Lisa Hellmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster „Beyond Slavery and Freedom“ der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Lisa Hellmann 20.1.21 1* Mi: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5107s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Egoismus

Wie wir dem Zwang entkommen, anderen zu schaden

In welchem Verhältnis stehen Individuum und Gesellschaft zueinander, in welchem Verhältnis müssen sich Egoismus und Gemeinsinn bewegen, damit eine Gesellschaft gelingt? Das Verhältnis der beiden scheint zu Lasten des Gemeinsinns verschoben, überall zeigt sich der Vorrang des Egoismus. Rettungskräfte werden angegriffen, Menschen drängeln sich vor, denken zuerst an sich. Wir leben in einer gesellschaftlichen Ordnung, in der jede*r selbst vorsorgen soll, das Miteinander in Frage gestellt wird und Egoist*innen bewundert werden. Doch diese gesellschaftliche Ordnung haben wir selbst erschaffen.

Den Egoismus müssen wir als natürliche Eigenschaft des Menschen akzeptieren. Aber die gesellschaftliche Ordnung lässt sich ändern, Gesetze lassen sich so gestalten, dass Menschen im Team mehr gewinnen als Menschen, die nur an sich denken.

Erik Flügge ist Politikwissenschaftler und leitet die politische Strategieberatung SQUIRREL & NUTS.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Eric Flügge 26.1.21 1* Di: 18:30-20:45 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5100s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Welche Macht hat Sprache?

Wie wir sensibel und respektvoll miteinander und übereinander reden

In Deutschland leben etwa 80 Millionen Menschen in großer Vielfalt zusammen und die Diversität spiegelt sich in der Sprachenvielfalt wider. Sprache zeigt dabei viele Gesichter und kann teils auch sehr verletzend sein. Minderheiten in unserem Land klagen demnach seit langem über verletzendes und diskriminierendes Reden im direkten Gespräch und in der Amtssprache.

Die deutsche Journalistin und Autorin Ferda Ataman wird aus ihrer Perspektive als Angehörige einer Minderheit in Deutschland sprechen und an praktischen Beispielen verletzende und diskriminierende Sprache sowie Verhalten zeigen. Sie wird auch die deutsche Amtssprache zitieren und die Folgen für Betroffene benennen, die allein aus den Begriffen Migration und Integration entstanden sind.

Die Analyse der Sprache, auch der Amtssprache, ergibt Forderungen nach Veränderungen für das Reden miteinander. Mehr Sensibilität und Respekt durch Wissen umeinander und voneinander. Aber auch: Wie muss eine Amtssprache aussehen, die Zuwanderinnen ernst nimmt und ihnen mit Respekt begegnet? Wann ist ein*e Eingewanderte*r ein*e Deutsche*r? Oder anders gefragt: Kann Migrationshintergrund vererbt werden?

Ferda Ataman ist eine deutsche Journalistin und Kolumnistin.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ferda Ataman 8.2.21 1* Mo: 18:30-20:45 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5205s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Klimalüge! Strategien der Klimaforschungsleugner*innen

Wir leben in Zeiten, in denen der Klimawandel ein Thema der Medien, Politik und privater Gespräche ist. Es wird gefragt: Wer trägt Verantwortung? Wie soll man dem Klimawandel entgegenwirken? Was kann die oder der Einzelne tun, was die Länder, die EU? Neben solchen Überlegungen zur bestmöglichen Reaktion auf den Klimawandel gibt es aber auch diejenigen Menschen, die gar nicht erst glauben, dass der Klimawandel anthropogen – also menschengemacht – ist. Ihr Argument: Klimawandel gab es schon immer. Daher gäbe es auch keinen Grund anzunehmen, dass dieser Klimawandel etwas mit der Lebensweise der westlichen Welt zu tun habe. Die Argumente der Klimaforschungsleugner*innen sind wissenschaftlich widerlegbar. Trotzdem werden sie immer wieder geglaubt. In dem Vortrag wird aufgezeigt, welcher Argumentationsfiguren und narrativen Muster sich Klimaforschungsleugner*innen bedienen und warum sie auch dann überzeugen können, wenn sie eigentlich keine guten Argumente haben.

Die Referentin Jenny Zorn ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG „Gesellschaft und Nachhaltigkeit im Wandel“ am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum tätig.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jenny Zorn 11.3.21 1* Do: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5115s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Lesung mit Niklas Frank: Die Auferstehung meines Nazi-Vaters in der deutschen Gesellschaft

Seinen Aufstieg verdankte er Hitler und dem Nationalsozialismus: Hans Frank brachte es bis zur Position als Hitlers „Generalgouverneur“ im besetzten Polen und war in dieser Funktion mitverantwortlich für den Massenmord an Juden und Polen. Sein Sohn Niklas hat in drei beeindruckenden Büchern die Auseinandersetzung mit und die Distanzierung von seinem Vater und seiner Familie beschrieben. Heute erkennt Niklas Frank in Rhetorik und Verhalten vieler Politiker*innen erschreckende Parallelen zur NS-Zeit, wie er in seinem neuen Buch: „Auf in die Diktatur! Die Auferstehung meines Nazi-Vaters in der deutschen Gesellschaft“ darlegt. Den Hass, die Empathielosigkeit und den menschenverachtenden Humor der Nationalsozialisten entdeckt er aktuell wieder in der AfD, aber auch bei anderen Vertreter*innen aus Politik, Presse, Kultur, Sport und Kirchen. Beispiele für sprachliche Entgleisungen und für das Verweigern von Mitgefühl für die Opfer rechter Gewalt und rechter Anschläge finden sich leider zuhauf.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Niklas Frank 27.4.21 1* Di: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5112s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Unser Nachbar im Osten: Polen

Die Veranstaltungsreihe "Unser Nachbar im Osten: Polen" setzt sich zur Aufgabe, ein präziseres Bild der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen und Verhältnisse in unserem östlichen Nachbarland zu vermitteln und ebenso die reichhaltige Kultur des Landes vorzustellen. Die Vorträge der Reihe greifen daher sowohl politische, wirtschaftliche als auch kulturelle Fragestellungen auf und widmen sich ebenso dem deutsch-polnischen Verhältnis in Vergangenheit und Gegenwart.

Die Reihe wirbt um Verständnis für unseren östlichen Nachbarn und betont die Notwendigkeit, für vertrauensvolle, intensive Kontakte einzutreten.

Die Osterweiterung der NATO: Transfer von Stabilität oder Bedrohung des Friedens?

Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem DGB Solingen und dem Katholischen Bildungswerk

Der Beitritt der osteuropäischen Länder Polen, Tschechien und Ungarn zur NATO im Jahr 1999, gefolgt von 7 weiteren osteuropäischen Staaten im Jahr 2002, hat unterschiedliche und konträre Bewertungen erfahren. Die einen feiern den Beitritt als Zugewinn an Stabilität in Ostmitteleuropa und fordern angesichts militärischer Konflikte in der Ukraine (und Georgien), die NATO-Präsenz dort zu verstärken, bis hin zu einem Beitritt der Ukraine und Georgiens zum Bündnis. Andere kritisieren die Osterweiterung als Versuch der Einkreisung Russlands und als Politik eines neuen „Containments“ und sehen die Ursachen für die Verschlechterung des Verhältnisses Russlands zum Westen wesentlich begründet in der Osterweiterung, zumal damit eine Zusage an Gorbatschow in den Verhandlungen zur deutschen Einheit gebrochen worden sei.

Unbestritten ist, dass sich die Erwartungen auf eine friedliche Zusammenarbeit aller europäischen Staaten, die nach 1989/90 geäußert wurden, nicht erfüllt haben und eine neue Entspannungspolitik Not täte, um die politische Konfrontation zwischen Russland und den NATO-Staaten und die daraus folgende militärische Aufrüstung zu überwinden. Über die notwendigen Schritte und die unterschiedlichen Positionen hinsichtlich der Ursachen und Verantwortlichkeiten für die heutige Konfrontation diskutieren der Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norman Paech, von 2005 bis 2009 außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Die Linke, sowie Frank Knoche, Sprecher der grün-offenen Fraktion im Rat der Stadt Solingen. Es moderiert Corinna Schlechtriem.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Corinna Schlechtriem 9.3.21 1* Di: 18:30-21:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5118s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Polen: der Osten vom Westen oder der Westen vom Osten?

Dritter Teil der Vortragsexkursion durch Geschichte, Literatur und Kino Polens

In einer Anekdote heißt es: Vor langer Zeit reiste ein Mann in der Eisenbahn von Paris nach Moskau. Er erwachte nachts in Warschau, blickte aus dem Fenster und fragte sich: „Bin ich etwa schon in Moskau?“

Zur gleichen Zeit reiste ein anderer Mensch im Zug von Moskau nach Paris. Nachts erwachte er in der Hauptstadt von Polen und rief begeistert aus: „Ach, so schön ist also Paris!“

Der Vortrag als dritter Teil einer Trilogie zur polnischen Geschichte und Literatur befasst sich insbesondere mit dem 19. und 20. Jahrhundert und bezieht auch Beispiele eines damals neuen Mediums, des Films, mit ein.

Die Dozentin Agnieszka Karas (M.A.) ist Autorin, Literaturübersetzerin und Dozentin für polnische Sprache.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Agnieszka Karas 21.6.21 1* Mo: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5113s@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wuppertal

Das war 2020! (Weihnachtskulturrunde)

Politische Runde Jahresrückblick mit Christian Spoo (Journalist) und Jan Kirschbaum (Historiker)

Dass 2020 ein ganz besonderes Jahr wird, ist schon beim Verfassen dieser Zeilen klar. Denn während diese Zeilen entstehen, ist die Bergische Volkshochschule geschlossen, mitten im Frühjahrssemester. Die Covid19-Epidemie verändert alles. Wirklich alles? Der Hörfunk-Journalist Christian Spoo von Radio Wuppertal, der dort wöchentlich das Geschehen im Tal zusammenfasst, blickt zusammen mit dem Historiker Jan Kirschbaum auf das Jahr zurück. Was für Lehren lassen sich aus diesem Jahr für 2021 ziehen? Was bedeutet das Ergebnis der Kommunalwahlen? Wie war das Engels-Jahr? Und welche Geschichten und Bilder bleiben uns von 2020 auch abseits der Covid19-Epidemie in Erinnerung?

Covid19-Hinweis: Zur Erleichterung der Dokumentation der Teilnehmenden im Rahmen der Corona-Schutzverordnung bitten wir um eine rechtzeitige Anmeldung!

Ausgebucht? Zusätzliche Plätze im Foyer!

Da das Forum (Raum A011) Covid19-bedingt nur 25 Personen aufnehmen kann, übertragen wir Bild und Ton ins Fuhlrott-Foyer. Für diesen Raum können Sie sich ebenfalls anmelden und sehen dort dann eine Live-Übertragung.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christian Spoo 7.12.20 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-0005w@220
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Videoübertragung 7.12.20 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
10-0006w@220
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Fortschritt in Zeiten des Stillstandes. Die Zukunft der WSW und der Schwebebahn

Politische Runde mit Markus Hilkenbach

Seit etwas mehr als einem Jahr ist Markus Hilkenbach Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Wuppertaler Stadtwerke. Zum Antritt formulierte er drei Herausforderungen für die Stadtwerke: Digitalisierung, Energiewende und die Veränderungen der Mobilität im 21. Jahrhundert. Zum Auftakt der Politischen Runde berichtet er, wie die Antwort der Stadtwerke auf diese Herausforderungen aussieht und wie er sein erstes Jahr in Wuppertal erlebt hat. Ein Jahr, in dem eine Pandemie und die werktägliche Stilllegung der Schwebebahn die Dimensionen seiner Aufgaben – auch in wirtschaftlicher Hinsicht – deutlich aufzeigte.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Markus Hilkenbach 1.2.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1101w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Klimakatastrophe: Ist unser Planet noch zu retten? (Videokonferenz)

Politische Runde mit Annika Joeres

Hitze-Sommer, leere Talsperren, Dürre im Frühling, Insektensterben, Unwetterkatastrophen in Wuppertal, brennende und verdurstende Wälder in aller Welt: Unser Planet wandelt sich rasant durch die Folgen der Erderwärmung. Der menschengemachte Klimawandel entwickelt sich zur Klimakatastrophe und wir stehen erst noch am Anfang. Prozesse, die einmal in Gang gekommen sind, sind schwierig zu stoppen. Die Journalistin und Autorin ("Die Klimaschmutzlobby") Annika Joeres berichtet in einer virtuellen Politischen Runde über die mächtigen Netzwerke, die sich gegen Maßnahmen zum Schutz des Klimas aussprechen und wirft einen Blick nach Frankreich, wo ein Klimarat mit zufällig ausgewählten Bürger*innen den Kampf gegen die Klimakatastrophe forciert.

Hinweis: Diese Veranstaltung findet als Videokonferenz statt. Den Link zur Veranstaltung finden Sie unter https://politische-runde.de. Hörer*innen ohne technische Voraussetzung können die Veranstaltung im Forum verfolgen.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Annika Joeres 8.2.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1102w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Fünf Monate nach dem Amtsantritt: Wuppertal im Aufbruch?

Politische Runde aktuell

Wuppertal habe kein Weiter-so gewollt, titelte die Wuppertaler Rundschau nach der Stichwahl im vergangenen Herbst. Dennoch war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Uwe Schneidewind und Andreas Mucke. Nun sind bald vier Monate seit dem Amtsantritt vom neuen Rat und dem neuen Oberbürgermeister vergangen. Wir debattieren in der Politischen Runde, ob der Aufbruch geglückt ist, welche Themen die nächsten Jahre anstehen und wie der neue Rat sich eingelebt hat. Die Gäste des Abends werden kurzfristig bekannt gegeben.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Prof. Uwe Schneidewind 12.4.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1108w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wie reden wir eigentlich miteinander?

Polarisierung im digitalen Zeitalter

Das Internet verspricht uns unbegrenzte Möglichkeiten der Vernetzung, des Austausches und Dialoges mit unendlich vielen Menschen - doch Polarisierung und Shitstorms prägen stattdessen zunehmend die Auseinandersetzung. Immer mehr Eindrücke und Informationen strömen auf uns ein – doch kann man dem immer Glauben schenken und wenn ja, was sollen/können wir konkret damit anfangen?

Was steckt hinter diesen Gefühlen von Verunsicherung und Überforderung? Welche Faktoren begünstigen diesen gesellschaftlichen Klimawandel? Wie könnte es anders gehen?

Diesen Fragen und Herausforderungen stellt sich dieser Vortrag.

Stefanie Overbeck, von Hause aus Juristin, beschäftigt sich immer wieder intensiv mit medizinischen, psychologischen und neurowissenschaftlichen Themen.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Stefanie Overbeck 3.3.21 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
11-0140w@121
7.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Ein Jahr in Wuppertal: Wie startet man mitten in einer Pandemie?

Politische Runde mit Dr. Roland Mönig

Als Roland Mönig am 1. April 2020 sein neues Büro im Von-der-Heydt-Museum betrat, war kaum einer da. Das Land war im Shut-down. Die Straßen leer, die Klopapierregale ebenfalls. So hatte sich der Kunsthistoriker seinen Start sicherlich nicht vorgestellt. Besonders die Kunstszene hat die Pandemie stark getroffen. Geschlossene Ausstellungen, stark zurückgehende Steuergelder und fehlende Finanzhilfen sorgen für Krisenstimmung in der Kunst, die in solchen Zeiten, siehe Pina-Bausch-Zentrum, gerne als entbehrlich angesehen wird. In der Politischen Runde erzählt der gebürtige Bochumer von seinem ersten Jahr als Museumsdirektor, wie stark die Pandemie das Von-der-Heydt-Museum getroffen hat und wie die Zukunft von Wuppertals bedeutendstem Museum aussieht.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Roland Mönig 15.3.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1106w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Jugend engagiert - Wie arbeitet der Wuppertaler Jugendrat?

mit Vertreter*innen des Wuppertaler Jugendrates

Der Wuppertaler Jugendrat vertritt durch seine gewählten Mitglieder die Interessen der Wuppertaler Jugendlichen in verschiedenen Gremien der Stadt. Er fördert die Entwicklung Wuppertals zu einer kinder- und jugendfreundlichen Stadt, unterstützt Jugendliche bei der Einbringung ihrer Anliegen und fördert das Verständnis von Demokratie und Verwaltungshandeln. In der Politischen Runde stellen zwei Mitglieder des Jugendrates sich und ihre Arbeit als gewählte Jugendräte vor. Sie berichten von den Projekten, ihren Einflussmöglichkeiten und ihrer Erfahrung in der seit 2018 laufenden Wahlperiode. Sieben Monate vor dem Ende ihrer Amtszeit erklären sie, wie der Jugendrat gewählt wird, wie die Anliegen des Jugendrates behandelt werden und ob sich die Jugendräte ernst genommen fühlen.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
N. N. 22.3.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1107w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

AktuelleRunde: Welche Frage bewegt die Gesellschaft?

Politische Runde aktuell

Das Programm der Politischen Runde entsteht mit viel Vorlauf und wird mitunter von den Ereignissen überrollt. Dieser Montag gehört den aktuellen Debatten der Gesellschaft – welches Thema behandelt wird, erfahren Sie kurzfristig unter https://politische-runde.de.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nn Nn 1.3.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1104w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Digitale Selbstverteidigung. Wie können wir uns im Internet schützen?

Politische Runde mit Stefan Mey

Das Internet ist ein großer Raum voller Möglichkeiten: Videotelefonie mit der Tante in Australien, Wissensaustausch zwischen Universitäten oder die Bestellung eines seltenen Buches. Auf der anderen Seite der Medaille stehen die Gefahren des Internets: Überwachung, Hass und dunkle Kanäle. Der Journalist Stefen Mey stellt in der Politischen Runde die Gefahren des digitalen Raumes vor und diskutiert, welche Maßnahmen dagegen helfen und ob und wie die Politik eingreifen sollte. Außerdem zeigt er auf, wie man sich selbst und seine Daten schnell und einfach schützen kann.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Stefan Mey 19.4.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1109w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Black Lives Matter? Die Geschichte des Rassismus in den USA

Politische Runde mit Jun.-Prof. Dr. Rebecca Brückmann

Die Geschichte der USA ist eine Geschichte des Aufstiegs und des American Dreams für zahlreiche europäische Einwanderer und zugleich eine Geschichte der rassistischen Gewalt gegen Minderheiten. Die indigene Bevölkerung wurde fast vollständig vernichtet und der Wohlstand des Südens basiert auf unmenschlicher Ausbeutung afrikanischer Sklaven. Der Weg zur Gleichberechtigung ist lang und bis heute nicht erreicht. Die Historikerin Rebecca Brückmann berichtet in der Politischen Runde vom langen Weg der Black People of Color seit dem Ende der Versklavung bis heute und wirft einen Blick auf den gegenwärtigen Stand des Kampfes gegen Rassismus in den USA und Europa.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Rebecca Brückmann 3.5.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1111w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wie reden wir eigentlich miteinander?

Polarisierung in der Gesellschaft

Die Komplexität unseres Lebens hat durch die Globalisierung enorm zugenommen; die tradierte Ordnung ist brüchig geworden. Wir erleben eine zunehmende Polarisierung, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet. Die wachsende ökonomische Ungleichheit wird (auch) als soziale Distanz erlebt. Das sogenannte Wutbürgertum empört eine zunehmende Entfernung der Elite - „die da oben“ - von weiten Kreisen der Bevölkerung - „wir hier unten“.

Der gesellschaftliche Diskurs folgt vielfach dem Muster „Wir gegen die anderen“. Welche Psycho-Logik steckt hinter diesen Phänomenen? Welche Treiber gibt es? Wie kann man damit umgehen? Das sind die Fragen, denen der Vortrag nachgeht.

Stefanie Overbeck, von Hause aus Juristin, beschäftigt sich immer wieder intensiv mit medizinischen, psychologischen und neurowissenschaftlichen Themen.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Stefanie Overbeck 5.5.21 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
11-0141w@121
7.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Fake Facts: Bedrohen Verschwörungsmythen unsere Demokratie?

Politische Runde mit Katharina Nocun

In Berlin versammelten sich im Sommer 2020 bei den Demonstrationen der Initiative "Querdenken" tausende Menschen. Unter den Rednern waren prominente Verschwörungsideologen, die dazu aufriefen, sich an Empfehlungen zur Eindämmung der Pandemie, wie etwa dem Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, nicht zu halten. Die sichtbare Präsenz rechtsextremistischer Gruppierungen, wie etwa Reichsbürgern oder QAnon sorgte für heftige öffentliche Debatten. Auch in Wuppertal gab es unter großer Medien-Aufmerksamkeit Demonstrationen von „Corona-Leugnern“, die sich lautstark und ungestört darüber beklagten, dass sie angeblich in einer Diktatur lebten. In der Politischen Runde berichtet die Publizistin Katharina Nocun, wie schnell Menschen Verschwörungsmythen verfallen können und wie man sich davor schützen kann. Bedrohen die Verschwörungsmythen unsere Demokratie – oder schenken wir ihnen medial einfach zu viel Aufmerksamkeit?

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Katharina Nocun 10.5.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1112w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Terror gegen Juden: Wie antisemitische Gewalt erstarkt und der Staat versagt

Politische Runde mit Ronen Steinke

29. Juli 2014. Mitten in der Nacht fliegen mehrere Molotow-Cocktails auf die Wuppertaler Synagoge an der Gemarker Straße. Drei Täter werden gefasst und verurteilt. Aber nicht wegen eines antisemitischen Verbrechens, sondern dies sei „nur“ Kritik an Israel. Der Anschlag auf die Wuppertaler Synagoge ist eines von vielen Gewaltverbrechen gegen Juden seit der Gründung der Bundesrepublik. Der Journalist Ronen Steinke berichtet in seinem Buch „Terror gegen Juden“ über die antisemitische Gewalt und die Reaktionen von Polizei, Justiz und Öffentlichkeit. In der Politischen Runde stellt er seine erschreckenden Beobachtungen vor und verrät, was jetzt getan werden muss, damit Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland sicher leben können.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ronen Steinke 17.5.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1113w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Ein Jahr in Wuppertal: Wie gehen Klimaschutz und Wirtschaft zusammen?

Politische Runde mit Arno Minas

Als Arno Minas im Juli 2021 sein Amt als neuer Dezernent für Wirtschaft und Arbeit, Stadtentwicklung und Städtebau, Klimaschutz sowie Bauen und Recht antrat, war die erste Welle der Covid19-Pandemie gerade vorbei. Und ganz akut stand die Frage, ob die Corona-Sitzungen des Stadtrates in der Stadthalle womöglich unwirksam gewesen sind. Der Aufgabenzuschnitt des neuen Dezernats ist herausfordernd und mutet auf den ersten Blick ungewöhnlich an. In der Politischen Runde erzählt Arno Minas, wie sein Start in Wuppertal verlaufen ist, wie die Bereiche Wirtschaft, Arbeit und Klimaschutz zusammenpassen und wie er sein erstes Jahr in Wuppertal erlebt hat.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Arno Minas 31.5.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-1114w@121
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!