Kursdetails

Hinweis: AUCH laufende Kurse.

Allg. und berufl. Weiterbildung

Dr. Detlef Vonde
Auer Schulstr. 20, 42103 Wuppertal
(Zi. A110)
Tel.: +49 (202) 5632217
FAX:
detlef.vonde@bergische-vhs.de

 

Der "diktierte Frieden"

Vom Versailler Vertrag zum Zweiten Weltkrieg

Ende Juni 1919 unterschrieb die Regierung des Deutsche Reiches unter Protest den Friedensvertrag von Versailles. Die Friedensbedingungen wurden im gesamten Land und über Parteigrenzen hinweg als extrem hart und ungerecht empfunden. Die hohen Reparationen und Geländeverluste, sowie die Erklärung der alleinigen Kriegsschuld schürten eine antidemokratische Stimmung gegen die neue Republik („Dolchstoßlegende“,„Schanddiktat“). Vom „Versailler Diktat“ war die Rede. In den zwanziger Jahren wurde dann auch die Revision des Versailler Vertrages zum erklärten Ziel der deutschen Außenpolitik, wie auch immer die Minister und Kabinette hießen. Der Vertrag schädigte nicht zuletzt den Rückhalt der jungen Demokratie in Deutschland und konnte von Demagogen und „Scharfmachern“ wie Hitler und Hugenberg für ihre Zwecke genutzt werden. Einigen Historikern gilt der Versailler Vertrag als eine wichtige Ursache für den Aufstieg des Nationalsozialismus und den Weg in den Zweiten Weltkrieg. Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Torsten Reters 12.9.19 1* Do: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0902w@219
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Programmheft Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen