Kursdetails

Hinweis: AUCH laufende Kurse.

Allg. und berufl. Weiterbildung

Dr. Heinz- Werner Würzler
Mummstr. 10 42651 Solingen
(Zi. 330)
Tel.: +49 (212) 2903265
FAX: +49 212 290
heinz-werner.wuerzler@bergische-vhs.de

 

Polnische Nationalidentität am Beispiel der Kunst (1880 bis zur Gegenwart)

„Noch ist Polen nicht verloren.“ Als diese Zeile der polnischen Nationalhymne gedichtet wurde, gab es keinen polnischen Staat. Er war aufgeteilt zwischen Preußen, Russland und Österreich-Ungarn. Bis zur Gründung der Polnischen Republik nach dem Ersten Weltkrieg 1918 entstand in dieser Nation ohne Staat eine ganz eigene identitätssuchende und -stiftende Kunst. Dieses „Junge Polen“ kreierte im 19. Jahrhundert eigene Rituale, die man heute als uralte traditionelle Volkskunst betrachtet, schuf eine eigenwillige Bildsprache und machte aus Künstlern und Literaten Nationalhelden. Die besondere Stellung der Kunst echot bis heute nach. Die Kunstakademien und Museen sind voller kreativer junger Menschen. Die polnische zeitgenössische Kunst ist weltweit en Vogue. Der Vortrag gibt einen Überblick vom „Jungen Polen“ des 19. Jahrhunderts bis zur aktuellen und weltweit hoch geschätzten Kunst unseres östlichen Nachbarn.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jürgen Kaumkötter 12.3.19 1* Di: 18:30-20:45 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5102s@119
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Programmheft Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen