Start | Familienbildung | Wuppertal | Familie und Erziehung 

Inhaltsverzeichnis

Familie und Erziehung

Verantwortlich
Name: Jennifer Cyganek
Tel.: 0202 563-2489
Fax: 0202 563-8443
E-Mail: jennifer.cyganek@bergische-vhs.de
 
Sachbearbeitung
Name: Britta Bülow
Tel.: 0202 563-2409
Fax: 0202 563-8443
E-Mail: britta.buelow@bergische-vhs.de
 
Beratungszeiten nach Vereinbarung
 
Beratungsort Auer Schulstr. 20, W-Elberfeld, Raum A Z05
 
Anmelde-Telefon 0202 563-2607

Elternseminare

Klarheit, Grenzen, Konsequenzen

Praktische Hilfestellungen und Anregungen für den Alltag mit Kindern

Kinder wenden sich täglich mit Wünschen und Forderungen an ihre Eltern. Manche Wünsche erfüllen die Eltern gern, andere müssen sie ablehnen. Das Kind reagiert auf ein „Nein“ oftmals mit Protest, manchmal geäußert in Anschuldigungen, Tränen und Trotz. Es entwickeln sich Diskussionen, welche Eltern zermürben und Kinder mitunter zur Wiederholung ermutigen, denn sie gehen manchmal als „Sieger“ daraus hervor.

Folgende Fragen werden behandelt:

Wie können Eltern ihren Kindern wirksam Grenzen setzen und warum sind diese Grenzen wichtig?

Wie können Eltern (re)agieren, wenn ihr Kind ihm bekannte Regeln und Grenzen missachtet?

Wie können Eltern ohne Machtkämpfe, Drohungen und Strafen ihre Kinder erziehen?

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Renate Lang 13.5.20 1* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1225w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wenn Kinder "stören"

Kinder mit AD(H)S verstehen und stärken

Die Diagnose „Ihr Kind hat AD(H)S“ wirft bei den betroffenen Eltern häufig viele Fragen und Sorgen auf. Auch das Kind selbst wird sich – je nach Alter - manchmal schon gefragt haben: „Bin ich irgendwie anders? Warum ecke ich so oft an? Was ist los mit mir?“ Der Kurs vermittelt detaillierte Kenntnisse über das AD(H)-Syndrom: Auffälligkeiten, Ursachen und Wirkungen werden erläutert. Es werden Hinweise und Empfehlungen gegeben, wie Ihrem Kind Ausgleich und Entlastung geboten werden können. Das Kursziel ist nicht nur die Ermutigung der Kinder, sondern auch die Stärkung der betroffenen Eltern.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Renate Lang 16.6.20 1* Di: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1227w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Umgang mit Wut und Aggressionen bei Kindern

Im Alltag gibt es viele Situationen, die Aggression und Wut entstehen lassen, denn Kinder müssen erst lernen, mit ihren Gefühlen umzugehen. Sie versuchen ihrem Ärger Luft zu machen, indem sie zum Beispiel brüllen, schreien, herumtoben oder kratzen, beißen und schlagen. Oft stehen Eltern dem aggressiven Verhalten der Kinder hilflos gegenüber. Es ist wichtig zu verstehen, warum sich ein Kind in bestimmten Situationen aggressiv verhält, um gelassen(er) damit umgehen zu können. Wie Eltern angemessen auf kindliche Aggressionen reagieren, ohne mit eigenen Wutimpulsen zu reagieren und wann sie wie eingreifen sollten, wird in diesem Vortrag thematisiert.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Renate Lang 25.3.20 1* Mi: 18:00-20:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1220w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Ich kann das!

Positive Erfahrungen für ein stabiles Selbstwertgefühl

„Ich kann das"! Diese Erfahrung trägt Kinder und lässt sie wachsen!

Die Grundlage für ein gesundes Selbstwertgefühl auch im Jugend- und Erwachsenenalter wird in der Kindheit gelegt. Wie und wo Kinder positive Erfahrungen machen und was Eltern zur (Be)Stärkung beitragen können, ist das Thema dieser Veranstaltung. Eltern erhalten an diesem Abend viele praktische Tipps und Anregungen.

Fragen sind ausdrücklich willkommen.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Kitty Ueberholz 30.3.20 1* Mo: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1222w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Kinder brauchen Rituale

Die Bedeutung von Ritualen im Familienalltag

Rituale unterstützen den Familienalltag in vielen Situationen, sie geben den Kindern Halt, Sicherheit, Orientierung und Geborgenheit. Familienregeln können zu Ritualen werden und somit vieles erleichtern.

Sie helfen schon Babys, die Welt zu strukturieren und zu erfassen. Kinder lieben Rituale und sie geben ihnen die Möglichkeit, ihre Welt aktiv mitzugestalten und regelmäßige Abläufe vorhersehen zu können.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Kitty Ueberholz 20.4.20 1* Mo: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1223w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wann schule ich mein Kind ein? - Woran sich Schulreife festmachen lässt

Für Eltern von Kindern vor der Einschulung und Pädagogen aus Kita und Schule

Vorzeitig, frühzeitig, rechtzeitig?! Viele Eltern fragen sich, ob der Stichtag zur Einschulung für das eigene Kind richtig ist. In diesem Kurs soll ein Einblick gegeben werden, wann Hinweise auf eine frühere Einschulung gegeben sein können und welche Wege ggf. beschritten werden müssten. Weiter wird aber auch thematisiert, wann sogar ein längerer Verbleib in der Kita für das einzelne Kind hilfreich sein kann.

Der Kurs ist als Orientierungshilfe für Eltern, aber auch für Pädagogen zu verstehen, um ein besseres Gefühl für den „richtigen Zeitpunkt“ zu bekommen. Es werden die grundlegenden Fähigkeiten besprochen, die ein Kind in der Regel braucht, um bei der Einschulung gut in der Schule zurechtzukommen.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jutta Kocke 6.5.20 1* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1224w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Trotzverhalten und Grenzen setzen

Gefühle regulieren helfen

Kinder haben ein Grundbedürfnis nach Bindung, Anerkennung und Autonomie. Trotzverhalten des Kindes wird sichtbar bei mangelnder Erfüllung seiner Grundbedürfnisse. Durch eine je nach Alter des Kindes noch nicht vollständig ausgeprägte Gefühlskontrolle kann es dann zu Wutausbrüchen kommen.

Hier sind elterliche Hilfestellungen nötig, um das Kind darin zu unterstützen, diese für seine gesamte Entwicklung wichtigen Frustrationen zu bewältigen und seine Gefühle regulieren zu lernen.

Kinder können mit sinnvollen Grenzen, die die Eltern setzen, besser umgehen, wenn mit Gelassenheit und Verständnis auf die Wutausbrüche reagiert wird.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Kitty Ueberholz 15.6.20 1* Mo: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1226w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Familienschach - Unterhaltsam Schach spielen in der Familie und im Freundeskreis

Für Anfänger und Fortgeschrittene (Kinder ab 6 Jahren)

Dieser Kurs richtete sich an Personen, die gemeinsam mit einer ihr nahestehenden Person die Welt des Schachspiels erkunden wollen. Dies könnten z. B. sein: Mutter/Vater mit Tochter/Sohn, Großmutter/Großvater mit Enkelin/Enkel, Tante/Onkel mit Nichte/Neffe, Schwester/Bruder mit Schwester/Bruder. Auch andere Kombinationen aus (in der Regel zwei) Personen, die sich eng verbunden fühlen, sind willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Im Laufe des Kurses werden den Teilnehmenden alle erforderlichen Regeln des klassischen Schachs vermittelt. Darüber hinaus kommen grundlegende Ideen zur Strategie und Taktik zur Sprache. Schließlich werden noch einige unterhaltsame Schachvarianten vorgestellt: Doppel-Schach, Mallett-Schach, Sumpf-Schach u. a. m. Alle teilnehmenden Personen erhalten ausgiebig Gelegenheit, die verschiedenen Schachvarianten zu erproben.

Die Kursgebühr bezieht sich auf das teilnehmende Paar.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Elmar Hennlein 21.11.-5.12.20 3* Sa: 16:00-17:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1250w@220
30.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Konstruktive Gespräche mit Kindern

- Fortbildung für pädagogische Fachkräfte aus Kita und OGS -

Im Alltag mit Kindern treten manchmal Konflikte auf, die Eltern wie auch pädagogische Fachkräfte vor große Herausforderungen stellen. Massive Grenzüberschreitungen bzw. Regelverstöße durch ein Kind fordern alle Beteiligten zum sofortigen Handeln auf – auch zum Schutz anderer anwesender Kinder. Aber auch das impulsive Kind selbst bedarf einer Unterstützung, mit der es ihm gelingt, künftig besser (re)agieren zu können.

Der Kurs stellt u. a. Konzepte des finnischen Psychiaters Ben Furman für solche Konfliktsituationen vor. Er plädiert für Gespräche mit dem Kind, bei denen das erwünschte Verhalten in den Fokus rückt, kombiniert mit Zuspruch und Ermutigung. Das Ziel ist eine vom Kind zu erwerbende Kompetenz, zu erlangen derer es bei allen notwendigen Schritten belgeitet wird (Alternativen aufzeigen, Unterstützungspersonen benennen, Auszeit einfordern, etc.).

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Renate Lang 18.3.20 1* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
35-1000w@120
10.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Kontakt und Partnerschaft

Input zum Thema "Inneres Kind" - Die Chance der inneren Verbundenheit

Menschen bestehen aus einem großen Seelenanteil, der oft für uns nicht zugänglich in unserem Unbewussten schlummert. Der eine Anteil ist der innere Erwachsene und der andere der des inneren Kindes. Die Beziehung zwischen diesen beiden Seelenanteilen ist viel mehr als der Schlüssel nur zur kindlichen Vergangenheit. Hier liegt die Energie zu einem selbst, zur Liebeskraft, zur eigenen Seele. Oft sind diese beiden Anteile jedoch nicht mehr miteinander verbunden. Die liebevolle Beziehung zwischen dem inneren Erwachsenen und dem inneren Kind ist durch Verletzungen aus der Vergangenheit unterbrochen. Schmerzhafte Traumata in der Kindheit und erlernte Glaubensmuster haben zu dieser Trennung geführt. Das innere Kind kann so keine Liebe spüren, es spürt nur Schmerz, Angst, Einsamkeit. Die Auswirkungen dieses Abgetrenntseins zeigen sich häufig im Alltag, in der Beziehung oder im beruflichen Kontext. Es fehlt die kindliche Leichtigkeit, mit Situationen locker und entspannt umzugehen. Manche Menschen können nur schwer Vertrauen aufbauen, sind schnell eifersüchtig oder haben in verschiedenen Situationen einfach das Selbstvertrauen nicht greifbar.

Über die wertschätzende emphatische Arbeit mit dem inneren Kind, dem tiefgreifenden behutsame Prozess des inneren Bondings, kann wieder Zugang zu den einschränkenden Belastungen der kindlichen Vergangenheit geschaffen und Nähe, Wärme, Liebe und das Urvertrauen wieder aufbaut werden. Alte Wunden der Kindheit können heilen und bieten die Chance auf ein Verbundensein mit sich selbst.

Innerhalb des Vortrags findet keine intensive Arbeit mit dem inneren Kind statt, es geht um einführende Informationen und Wissen für interessierte Fachleute und Privatpersonen, die Näheres zu den Möglichkeiten der Arbeit mit dem inneren Kind erfahren möchten.

Es handelt sich ausdrücklich nicht um ein therapeutisches Angebot, sondern um eine Anregung für neue Zugänge zu sich selbst.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Katja Ueberholz 14.3.20 1* Sa: 10:00-13:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B221
33-1242w@120
24.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!