Start | Gesundheit | Gesundheit und Krankheit | Wuppertal 

Inhaltsverzeichnis

Wuppertal

Gesundheit und Krankheit sind zentrale Themen des menschlichen Lebens. Die nachfolgenden Angebote dienen der Prävention und sind ein Beitrag zur Aufrechterhaltung der Gesundheit im Rahmen der persönlichen Vorsorge.

Infotreff psychische Erkrankungen

Psychisch erkrankte Menschen haben gemeinsam, dass sie und ihre Angehörigen dauerhaft ihren Alltag der Krankheit oder Behinderung anpassen müssen. Dies gelingt umso besser, je mehr Verständnis, Ermutigung und Unterstützung die gesünderen bzw. nicht behinderten Menschen und ihre Umgebung für sie aufbringen. Kein anderer Lebensumstand erzeugt soviel Angst wie eine psychische Erkrankung. Angst, die Betroffene und deren Angehörige häufig zum Rückzug oder in die Isolation führt, Isolation und Ausgrenzung aber machen psychisch krank.

Wuppertaler Bürger*innen, die mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen leben müssen, und ihre Angehörigen brauchen daher den beständigen Einsatz für eine kenntnisreiche und angstfreie öffentliche Meinung über psychische Erkrankungen, Behinderungen und ihre Behandlung.

Die Soziale Planung, Beratung und Qualitätssicherung als zuständige Stelle für die Weiterentwicklung der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in der Stadt Wuppertal möchte mit der Veranstaltungsreihe "Infotreff Psychische Erkrankungen" dazu beitragen, eine angstfreie öffentliche Meinung zu fördern bzw. herzustellen. Bürgerinnen und Bürger, Betroffene und deren Angehörige können sich über die vielfältigen Themen informieren und mit der Veranstalterin, den Referent*innen und untereinander ins Gespräch kommen.

Ein Flyer mit allen Veranstaltungen im Frühjahr 2020 kann hier heruntergeladen werden.

Telefonseelsorge

Infotreff psychische Erkrankungen

An 365 Tagen im Jahr ist die Telefonseelsorge rund um die Uhr 24 Stunden lang für Menschen in Not oder in schwierigen Lebenssituationen erreichbar.

Wer ruft uns an? Mit welchen Themen? Zu welchen Zeiten? Kann jeder anrufen? Warum kann der Anruf für den Anrufenden kostenfrei sein? Wer ist Träger der Telefonseelsorge? Welche Gespräche vergessen auch Telefonseelsorger/-innen lange nicht? Wie ist die Anonymität der Anrufenden gewährleistet? Wie wird man Mitarbeiter der Telefonseelsorge und welche Punkte umfasst die Ausbildung? Wie können wir Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren Angehörige unterstützen?

Auch auf alle Fragen der Teilnehmer versuchen wir gerne zu antworten.

Referent*innen: Telefonseelsorger*innen der Telefonseelsorge Wuppertal

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
9.9.20 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
14-0090w@220
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bündnis gegen Depression: Veranstaltung zum Tag der seelischen Gesundheit 2020

Infotreff psychische Erkrankungen

Was bedeutet eine Pandemie für Menschen mit depressiven Erkrankungen? Kann in der Krise

(DUDEN: griechisch krísis= Entscheidung, entscheidende Wendung) auch eine Chance liegen?

Hinter uns liegen viele Monate erheblicher Einschränkungen aller Lebens- und Arbeitsbereiche

aufgrund der Corona-Pandemie. Unter diesen Bedingungen findet in diesem Jahr auch der Tag der seelischen Gesundheit statt.

Das Bündnis gegen Depression Wuppertal, in dem sich Ärzte, Psychologen und andere im Gesundheitswesen tätige Menschen engagieren, möchte Sie herzlich einladen zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch über die Auswirkungen der Corona-Krise

  • auf Sie, die Sie unter einer depressiven Erkrankung leiden oder gelitten haben,
  • auf Sie, als Angehörige oder Freunde eines depressiv erkrankten Menschens oder
  • auf Sie, als professionell in der Behandlung/Betreuung Arbeitende.

Dabei möchten wir nicht nur die zweifellos großen Beeinträchtigungen, die die Pandemie auslöst und nach sich zieht, besprechen, sondern auch mit Ihnen erörtern, ob Sie vielleicht sogar überraschende positive Erfahrungen in oder mit der Krise gemacht haben. Wir freuen uns auf einen anregenden Austausch von Erfahrungen mit und in der Krise, Gedanken über die Krise, Ideen, Anregungen zur Hilfestellung und Bewältigung

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
7.10.20 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
14-0091w@220
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

ADHS des Erwachsenenalters

Infotreff psychische Erkrankungen

Das ADHS-Syndrom (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom) ist ein im Kindes- und Jugendalter gut beschriebenes Krankheitsbild. Die Bedeutung dieses Syndroms auch für Erwachsene ist innerhalb der letzten 15 Jahre gut erforscht worden. Es ist nun von Bedeutung klinische Kennzeichen und die Alltagsbeeinträchtigung in Beruf, Ausbildung, Partnerschaft und Freizeit zu beleuchten. Der Beitrag soll Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen und Hinweise für den Alltag geben.

Referent: Professor Dr. med. Eugen Davids, Ärztlicher Direktor, Evangelische Stiftung Tannenhof

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
11.11.20 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
14-0092w@220
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Selbsthilfe bei Psychosen

Infotreff psychische Erkrankungen

Viele Menschen mit Psychosen erleben nach der Erstdiagnose lang dauernde Psychiatrie-Karrieren, die für sie selbst oft ein Leben am Rand der Gesellschaft bedeuten. Für die Gesellschaft sind diese Psychiatrie-Karrieren sehr teuer und langwierig.

Aus unserer jahrzehntelangen Selbsthilfearbeit wissen wir, dass die gesunden Anteile dieser Menschen nicht nur nicht genutzt, sondern vom System Psychiatrie geleugnet werden. Es gilt als undenkbar, dass sich Psychose-Erkrankte selbst helfen können, obwohl eine Psychose meistens schubweise auftritt, also nicht ständig das Leben beeinträchtigt.

Der heutige Abend zeigt Möglichkeiten auf, die dem Einzelnen ein deutlich besseres Leben und der Gesellschaft durch weniger stationäre und ambulante Psychiatrie weniger Kosten versprechen.

Referent: Martin Lindheimer, Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V. (LPE)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
9.12.20 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011
14-0093w@220
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bündnis gegen Depression

Die Bergische VHS ist Mitglied im lokalen Bündnis gegen Depression. Auf dessen Internetseiten können Sie sich über die Aktivitäten informieren und werden auch auf das gesamtdeutsche Bündnis geleitet.

Weitere Vorträge

Gute Zeiten - schlechte Zeiten? Die Wechseljahre

- für Frauen -

Wechseljahre sind kein Schicksal, sondern eine neue Lebensphase, die einige Verhaltensänderungen erfordert. In diesem Vortrag erfahren Sie Wissenswertes darüber, was in Ihrem Körper passiert, wie die Leitsymptome zu verstehen sind, welche biologischen Veränderungen es rund um die Wechseljahre gibt und was Sie selber zur Vorbeugung der Wechseljahrsymptomatik beitragen können.

Magdalena Nicotra ist Heilpraktikerin und Hormonberaterin.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Magdalena Nicotra 17.6.20 1* Mi: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
14-0120w@120
7.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!