Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik | Solidarische Gesellschaft 

Inhaltsverzeichnis

Solidarische Gesellschaft

Gemeinsinn und Zusammenwirken aller Menschen in einer toleranten und gerechten Gesellschaft - die großen Ziele des gesellschaftlichen Zusammenlebens in Freiheit, Frieden und sozialer Gerechtigkeit: Haben sie auch in der Zukunft Bestand? Was können wir beitragen zum gleichberechtigten Miteinander von Jung und Alt, Frauen und Männern, Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur?

Kino für Menschenrechte

in Kooperation mit Amnesty International, Ortsgruppe Solingen

Menschenrechte verstehbar machen: ihre Bedeutung, ihre Notwendigkeit, ihre Verletzlichkeit. Filme sehen, die uns Einblicke geben in eine Welt jenseits unseres täglichen Horizonts. In Kooperation mit der Solinger Gruppe von Amnesty International werden regelmäßig Spielfilme und Dokumentarfilme im Forum der VHS gezeigt. Sie erzählen meistens nicht von der Sonnenseite des Lebens, aber oft von der Hoffnung und der Sinnhaftigkeit, nicht nachzulassen im Einsatz für die weltweite Umsetzung und Einhaltung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. In diesem Jahr legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf den Dialog. Wir laden Sie ein, nach dem Film mit sachkundigen Referentinnen und Referenten zu diskutieren und Hintergründe zu erfragen. Denn die Erfahrung zeigt: Es kann sich etwas bewegen. Immer dann, wenn Menschen über Menschenrechte sprechen. Wenn die Öffentlichkeit nicht weg-, sondern hinschaut.

Raving Iran

Regie: Susanne Regina Meures, 2016, 84 Min., Farsi, Deutsch, Englisch, deutsche Untertitel

Die beiden Brüder Anoosh und Arash bewegen sich im Zentrum von Teherans Untergund-Techno-Szene. Doch sie haben es satt, sich dauernd vor der Polizei zu verstecken, und so organisieren sie einen letzten großen Rave in der Wüste.

Zurück in der Stadt wird Anoosh verhaftet, und alle Hoffnung scheint verloren. Doch dann kommt ein Anruf aus der Schweiz, wo das weltgrößte Technofestival ausgerichtet werden soll.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Amnesty International Ortsgruppe Solingen 22.1.20 1* Mi: 19:00-21:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5216s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

AGRO-Kalypse

Regie: Marco Keller, 2016, 60 Min., Deutsch

AGRO-KALYPSE erzählt die Geschichte der brasilianischen Ureinwohner vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Fleischkonsums und zeigt, wie wir mit Lebensmitteln die Welt verändern.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Amnesty International Ortsgruppe Solingen 26.2.20 1* Mi: 19:00-21:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5217s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Meister des Todes

Regie: Daniel Harrich, 2015, 89 Min., Deutsch

Deutsche Waffen tauchen immer wieder in Krisengebieten auf, wo sie möglicherweise zu Menschenrechtsverletzungen missbraucht werden. Am Beispiel der Lieferung deutscher Schnellfeuergewehre nach Mexiko wird beleuchtet, wie deutsche Rüstungsunternehmen zu Menschenrechtsverletzungen beitragen können und welche Rolle die deutsche Politik dabei spielen kann. Der Regisseur hat die Handlung auf reale Geschehnisse gestützt: Auf die Lieferung von Heckler und Koch nach Mexiko in den Jahren 2003 bis 2011, zu denen mehrere strafrechtliche Ermittlungen laufen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Amnesty International Ortsgruppe Solingen 23.4.20 1* Do: 19:00-21:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5218s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Menschenrechte und Klimawandel

Workshop in Kooperation mit Amnesty International, Ortsgruppe Solingen

Die Erderwärmung hat bereits jetzt verheerende Auswirkungen auf die Menschenrechte. Millionen von Menschen verlieren durch Überschwemmungen ihr Zuhause oder hungern, weil Dürren ihre Ernte zerstören. Sie haben aufgrund von Trockenheit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser oder werden bei Wirbelstürmen verletzt oder getötet. Der globale Süden ist von den Folgen des Klimawandels am stärksten betroffen. Aber auch in Europa bedrohen die zunehmenden Hitzewellen die Gesundheit vieler Menschen, vor allem von Kindern, Schwangeren und älteren Personen. Wer die Menschenrechte aller Menschen weltweit bewahren möchte, muss sich dafür einsetzen, dass der Klimawandel aufgehalten wird.

Der Klimawandel droht Ungleichheit, Diskriminierung und Ungerechtigkeit auf der Welt zu verstärken. Denn seine Folgen treffen oft die Menschen besonders hart, die ohnehin schon benachteiligt werden, zum Beispiel arme Menschen, Frauen und Indigene.

Derzeit setzen sich von Tag zu Tag mehr Schüler*innen aktiv für den Klimaschutz ein und gehen auf die Straße, um zu demonstrieren. Die #FridaysforFuture-Bewegung agiert mittlerweile in Deutschland, Europa und der Welt und erhält auch in diesem Rahmen Aufmerksamkeit. Alleine am 15. März 2019 gingen weltweit 2 Millionen Menschen auf die Straße. Der politische Protest, bei dem Menschenrechte wie das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit wahrgenommen werden, ist überaus wichtig, muss aber stets – um überzeugend zu wirken – mit guten Argumenten einhergehen. Daher richtet sich der Workshop besonders an junge Menschen und junge Erwachsene, um mit ihnen folgende Leitfragen zu diskutieren und zu vertiefen:

• Was ist und bedeutet Klimawandel?

• Was sind Menschenrechte?

• Was hat der Klimawandel mit Menschenrechten zu tun?

• Welchen Einfluss hat jede Einzelne/jeder Einzelne, haben die Bundesrepublik und die EU auf den Klimawandel?

• Wie kann ich mich engagieren?

Der Workshop ist kostenfrei. Um vorherige Anmeldung wird gebeten (per Mail an info@amnesty-solingen.de oder über die Berg. VHS).

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Amnesty International Ortsgruppe Solingen 16.5.20 1* Sa: 11:00-14:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5219s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Älter werden in Solingen - Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen VHS

in Kooperation mit dem Seniorenbüro und dem Seniorenbeirat der Stadt Solingen

Bewegt und gesund ins neue Jahr

in Kooperation mit dem Stadtsportbund Solingen

Sie möchten aktiv und gesund in das Jahr 2020 starten? Dann sind Sie in diesem interaktiven Vortrag goldrichtig! Neben der Frage nach den passenden Angeboten für Ihr jeweiliges Ziel erhalten Sie wichtige Hinweise, wie Sie Ihr Ziel erreichen und innere Widerstände überwinden können. Darüber hinaus stellt Ihnen der Referent einige nützliche Übungen vor, welche Sie spielerisch in Ihrem Alltag umsetzen können. Investieren Sie diese 90 Minuten in Ihre eigene Gesundheit und nutzen Sie die Chance, Ihre Fragen rund um das Thema Gesundheit und Bewegung im Alter zu stellen.

Christopher Winter ist Vorstand im Solinger Sportbund e.V., Referent Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste, Fachkraft Bewegt ÄLTER werden in NRW und Fachkraft Bewegt GESUND bleiben in NRW.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christopher Winter 24.1.20 1* Fr: 15:00-16:30 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5232s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wuppertal

Integrationskurs intern

Einblicke in die Arbeit mit Migrant*innen

Integrationskurse sind ein wesentlicher Baustein der Integrationspolitik. Aber: Nur etwa jeder zweite Teilnehmer an einem Integrationskurs schafft es, das gesetzlich vorgeschriebene Sprachniveau B1 zu erreichen. Woran liegt das? Die Veranstaltung versucht durch Beispiele aus der Praxis eines Lehrers in Integrationskursen, Einblicke in die Arbeit, Struktur und Funktionsweise dieser Kurse zu geben und so auch eine mögliche Erklärung für diese erstaunlich hohe Durchfallquote zu finden. Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like“.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heiko Schnickmann 4.6.20 1* Do: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0021w@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Fake News – Lügen und gefühlte Wahrheiten

historisch und aktuell

Gerüchte und Falschmeldungen begleiten die menschliche Geschichte seit frühester Zeit. Doch erst seit einigen Jahren gewinnt der Begriff der „Fake News“ eine große, negative Popularität und Verbreitung. Der Themenabend untersucht die Bedeutung von Falschmeldungen in der Geschichte am Beispiel historischer Begebenheiten. Wie wurden Falschmeldungen und Gerüchte geschichtswirksam? Anschließend wird der Begriff „Fake News“ differenziert erläutert, eingeordnet und am Beispiel (tages)-aktueller Ereignisse dargestellt. Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip "Pay what you like" (= Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Tobias Hekermann 28.2.20 1* Fr: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-0022w@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!