Start | Kultur | Literatur, Schreiben | Wuppertal 

Zum Inhaltsverzeichnis

Wuppertal

JR (JochenRausch) liest eigene unveröffentlichte kurze Geschichten

"Er (Jochen Rausch) ist Programmdirektor der WDR-Rundfunk-Sender 1LIVE, WDR 2 und WDR 4. Er hat sich als Musiker einen Namen gemacht (Die Helden - Stahlnetz) und er schreibt erfolgreich Bücher. Sein Roman "Krieg" wurde sogar von der ARD unter dem Titel "Fremder Feind" verfilmt und erhielt mehrere Auszeichnungen. ER ist Grimme-Preisträger. Mehr geht eigentlich nicht. Doch bei allem Erfolg ist der Wuppertaler mit beiden Beinen auf dem Teppich geblieben… (Stadtzeitung Wuppertal 20. April 2020).

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jochen Rausch 13.5.22 1* Fr: 19:00-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0014w@122
7.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Ralf Grobel liest Siegfried Lenz

"So zärtlich war Suleyken"

Siegfried Lenz's Erzählungen um ein masurisches Dorf und die streitlustige, bauernschlaue, beharrliche und wunderbar umständliche Verschrobenheit seiner Bewohner und Bewohnerinnen verzaubern ihre Leser/innen und Zuhörer/innen - mit ihrer Leichtigkeit, ihrer heiter-tiefsinnigen Fabulierlust, ihrer Lebensklugheit, Lebenskraft und Lebensfülle .

Der Schauspieler Ralf Grobel stellt zum zweitenmal in der BVHS eine -neue- Auswahl von Geschichten aus "Suleyken" vor.

Verlag Hoffmann und Campe

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Ralf Grobel 18.3.22 1* Fr: 20:00-21:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0013w@122
7.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

„Cola in Kadugli“ Christian von Wedel-Parlow liest aus seinem neuen Roman

Es geht um den neuen Roman von Wolf Christian von Wedel Parlow „Cola in Kadugli“, der im September diesen Jahres erscheinen soll: Rick beneidete seinen Freund Hans um dessen verwirklichten Traum. Denn ein Traum war es doch, wenn einer ins Innere Afrikas wollte. Rick wusste es aus eigener Erfahrung. Was hatte er sich nicht alles ausgemalt, damals während der Tage in Kadugli? Getreidespeicher wollte er in Darfur errichten, bewacht von UN-Soldaten, das Korn mit Last-kamelen in die hungernden Dörfer schaffen, er immer zu Pferd voraus. Und was hatte er stattdessen getan? Die Sicherheit eines Hörsaals der sengenden Hitze, dem Fieber vorgezogen. Der Roman fügt aus 17 Steinen das Leben von Rick von Mellen zusammen. Doch es entsteht kein Mosaik, die Steine bilden eher Wegmarken entlang eines Pfades, den man samt aller Irrwege als Lebenspfad bezeichnen kann. Eine ungewöhnlich erzählte literarische Biografie über die Irr- und Holzwege des Lebens.

Wolf Christian von Wedel Parlow, 1937 in Prenzlau geboren, in der Uckermark, Böhmen und Baden aufgewachsen, begann nach einem langen Berufsleben als Wirtschaftswissenschaftler 2002 mit dem literarischen Schreiben. 2008 erschien sein Debütoman »Drahomira«, 2011 folgte das Langgedicht »Deutschlandhymnus« und 2013 der Erzählband »Laufbekanntschaften«. Der Autor lebt und arbeitet in Wuppertal.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Christian Von Wedel-Parlow 28.3.22 1* Mo: 19:00-19:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0002w@122
7.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Walgesänge - Canaille du Jour im Fuhlrott-Foyer

mit Max Christian Graeff und Christov Rolla

Sie wissen mehr als wir denken, sie fühlen mehr als wir ahnen, und sie gehen meist unbemerkt. Ein halbes Jahrhundert, nachdem die Menschen lernten, ihre Gesänge zu hören, ohne sie zu verstehen, kamen wir über die Walbeobachtung als emotionale Wimperntusche nicht hinaus und füllen uns die Augenlider mit ihrem Tran, ihren Tränen, um selbst etwas schöner zu versinken. Warum noch dichten, wozu neue Lieder singen auf diesem letzten Weg vom Sentiment zum Sediment? Vielleicht, um es den Walen gleichzutun, denn auch sie verschwinden nicht still, nur unerhört in den Tiefseen der Poesie …

Christov Rolla und MC Graeff singen eigene und andere Chansons, alte wie neue, von den Ekstasen und finsteren Freuden der Gattung Mensch, die jedes Maß verloren hat.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Max Christian Graeff 1.4.22 1* Fr: 19:30-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0000w@122
10.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Literatur am Vormittag - Besondere Schicksale und die Kraft der Literatur

LITERATUR AM VORMITTAG

Besondere Schicksale und die Kraft der Literatur

Der Roman „Drachenläufer“ von Khaled Hosseini erschien 2003 und spannt einen Bogen um die jüngere Geschichte Afghanistans. Im Mittelpunkt steht die Freundschaft zwischen zwei Jungen, die nach einem Drachenwettbewerb im Jahre 1975 nach einem Verrat zerbricht, was das Leben beider völlig verändert. Erst fast dreißig Jahre später erfolgt der Versuch einer Wiedergutmachung.

Die Protagonistin aus Matt Haigs Roman „Die Mitternachtsbibliothek“ hat beschlossen, sich das Leben zu nehmen. Auf dem Weg ins Jenseits findet sie sich in einer Bibliothek wieder, deren Bücher ihr die Möglichkeit bieten, verschiedene neue Varianten ihres Lebens auszuprobieren, wodurch sich die zunächst negative Perspektive auf ihr bisheriges Leben völlig wandelt und sich ihr ganz neue Möglichkeiten erschließen.

Die Literaturprofessorin Azar Nafisi lädt zwei Jahre lang einige ihrer Studentinnen und einen Studenten zu sich nach Hause ein, um dort im Rahmen eines Literaturkreises verbotene westliche Romane zu besprechen. Es ist frappierend zu lesen, wie sich die Frauen verwandeln, nachdem sie ihren Schleier haben fallen lassen und nun frei diskutieren können, womit sie natürlich auch ihr eigenes Leben verändern. Wir erfahren viel über den gesellschaftspolitischen Hintergrund in diesem autobiographischen Werk „Lolita lesen in Teheran“, welches leider nur noch antiquarisch erhältlich ist.

Ein Thema, welches wir aus Cornelia Funkes Roman „Tintenherz“ kennen, ist die Möglichkeit, sich in Bücher hineinzulesen und damit Einfluss auf die Romanhandlung zu nehmen. Mechthild Gläser spielt in ihrem Roman „Die Buchspringer“ mit dieser Idee und weckt so Lust, dieses selber auszuprobieren. Umgekehrt gibt es natürlich auch die Möglichkeit, sich Figuren aus Romanen herauszulesen in unsere Gegenwart.

Der Protagonist in Ingo Schulzes Roman ist ein Dresdner Antiquar, der für seine Bücher lebt und damit auch polarisiert. Wir begleiten ihn über vierzig Jahre und erleben sowohl den Wandel des Buchhandels als auch seine eigene Veränderung in einen unversöhnlichen, intoleranten, fremdenfeindlichen Menschen, der Sympathie, aber auch Unverständnis, Mitleid, vielleicht Abscheu erzeugt.

In seinem Roman „Die Bibliothekarin von Auschwitz“ nach einer wahren Begebenheit schildert Antonio Iturbe, wie ein vierzehnjähriges Mädchen sich um die acht Bücher einer heimlich errichteten Schule im Konzentrationslager Auschwitz wie um einen Schatz kümmert, da sie vielen Trost und Hoffnung spenden, aber auch ein wenig Normalität vermitteln. Die Taschenbuchausgabe erscheint Ende Januar 2022.

Adelheid Herkenrath war bis Ende Januar 2019 Oberstudienrätin für Deutsch und Französisch an einem Wuppertaler Gymnasium.

18.1. Khaled Hosseini: Drachenläufer

1.2. Matt Haig: Die Mitternachtsbibliothek

15.2. Azar Nafisi: Lolita lesen in Teheran

22.2. Mechthild Gläser: Die Buchspringer

8.3. Ingo Schulze: Die rechtschaffenen Mörder

22.3. Antonio Iturbe: Die Bibliothekarin von Auschwitz

Jeder Termin ist über die nachfolgenden Kursnummern auch einzeln buchbar.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 18.1.-22.3.22 6* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
11-0170w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Khaled Hosseini: Drachenläufer

Literatur am Vormittag

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 18.1.22 1* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0171w@122
12.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Matt Haig: Die Mitternachtsbibliothek

Literatur am Vormittag

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 1.2.22 1* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0172w@122
12.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Azar Nafisi: Lolita lesen in Teheran

Literatur am Vormittag

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 15.2.22 1* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0173w@122
12.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Mechthild Gläser: Die Buchspringer

Literatur am Vormittag

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 22.2.22 1* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0174w@122
12.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Ingo Schulze: Die rechtschaffenen Mörder

Literatur am Vormittag

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 8.3.22 1* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0175w@122
12.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Antonio Iturbe: Die Bibliothekarin von Auschwitz

Literatur am Vormittag

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Adelheid Herkenrath 22.3.22 1* Di: 09:30-11:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0176w@122
12.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Literatur gestern und heute

Einmal im Monat beschäftigt sich "Literatur gestern und heute" mit einem abgeschlossenen Werk, ohne Einschränkung auf bestimmte Zeitepochen oder Kulturkreise. Informationen zur Person der Schriftstellerin oder des Schriftstellers dienen dem Verständnis des jeweiligen Werkes und werden ebenso einbezogen wie die Zeit oder der gesellschaftliche Hintergrund seiner Entstehung. Eine lebendige Diskussion über Form, Inhalt und Sprache sind wichtiger Bestandteil des Literaturkreises. Dabei kommt die persönliche Leseerfahrung nicht zu kurz.

Thorsten Krämer ist Autor und Gestalttherapeut. Eine Anmeldung ist auch für einzelne Termine möglich. Fu¨r eine lebendige Diskussion bitten wir darum, das Buch vor Kursbeginn zu lesen. Die Kosten fu¨r das jeweilige Buch müssen von den Teilnehmer*innen selbst übernommen werden.

Alle Termine können auch einzeln gebucht werden.

Termine und Autor*innen:

03.09.21

Emmanuel Bove

Armand

Suhrkamp Verlag

978-3518386675

01.10.21

Roberto Bolaño

Lumpenroman

Fischer Verlag

978-3596187850

05.11.21

Katharina Hacker

Eine Dorfgeschichte

Fischer Verlag

978-3596192458

10.12.21

Karosh Taha

Beschreibung einer Krabbenwanderung

DuMont Verlag

978-3832164812

Sollten die Kurse in Präsenz weiter nicht möglich sein, wird der Kurs über Zoom angeboten.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 3.9.-10.12.21 4* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
11-0260w@221
65.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Karosh Taha "Beschreibung einer Krabbenwanderung"

Literatur gestern und heute

DuMont Verlag

978-3832164812

11 €

224 Seiten

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 10.12.21 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0264w@221
18.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Literatur gestern und heute

mit Thorsten Krämer

Einmal im Monat beschäftigt sich "Literatur gestern und heute" mit einem abgeschlossenen Werk, ohne Einschränkung auf bestimmte Zeitepochen oder Kulturkreise. Informationen zur Person der Schriftstellerin oder des Schriftstellers dienen dem Verständnis des jeweiligen Werkes und werden ebenso einbezogen wie die Zeit oder der gesellschaftliche Hintergrund seiner Entstehung. Eine lebendige Diskussion über Form, Inhalt und Sprache sind wichtiger Bestandteil des Literaturkreises. Dabei kommt die persönliche Leseerfahrung nicht zu kurz.

Thorsten Krämer ist Autor und Gestalttherapeut.

Für eine lebendige Diskussion bitten wir darum, das Buch vor Kursbeginn zu lesen. Die Kosten für das jeweilige Buch müssen von den Teilnehmer*innen selbst übernommen werden.

Eine Anmeldung ist auch für einzelne Termine möglich.

Eine Anmeldung zu den einzelen Terminen ist wünschenswert.

4.2.2022

Honoré de Balzac - Vater Goriot

978-3-596-90073-2 Fischer

4.3.2022

Clarice Lispector - Der große Augenblick

978-3-442-71651-7 btb

1.4.2022

Peter Handke - Der kurze Brief zum langen Abschied

978-3-518-39786-2 Suhrkamp

6.5.2022

Valeria Luiselli - Die Schwerelosen

978-3-88897-819-7 Kunstmann

3.6.2022

David Wagner - Der vergessliche Riese

978-3-499-26862-5 Rowohlt

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 4.2.-3.6.22 5* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
11-0160w@122
80.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Honoré de Balzac - Vater Goriot

Literatur gestern und heute

978-3-596-90073-2 Fischer

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 4.2.22 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0161w@122
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Clarice Lispector - Der große Augenblick

Literatur gestern und heute

978-3-442-71651-7 btb

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 4.3.22 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0162w@122
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Peter Handke - Der kurze Brief zum langen Abschied

Literatur gestern und heute

978-3-518-39786-2 Suhrkamp

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 1.4.22 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0163w@122
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Valeria Luiselli - Die Schwerelosen

Literatur gestern und heute

978-3-88897-819-7 Kunstmann

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 6.5.22 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0164w@122
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

David Wagner - Der vergessliche Riese

Literatur gestern und heute

978-3-499-26862-5 Rowohlt

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Thorsten Krämer 3.6.22 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0165w@122
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Schreibwerkstatt

Das Volkshochschul-das Volkshochschullabor mit Themen und Übungen zum literarischen Schreiben

„Schreiben zu können“ ist ein oft geäußerter Wunsch – und die meisten Menschen können es besser, als sie denken. Die jeweils mehrwöchige, fortlaufende Schreibwerkstatt der VHS ist für Interessierte aller Altersstufen gedacht – und auch für solche, die erst wenig Erfahrungen mit dem Schreiben und Veröffentlichen haben. Der Kurs hat einen Laborcharakter; es besteht kein Erfolgsdruck.

Die Werkstatt bietet die Gelegenheit, kontinuierlich nach dem persönlichen Stil und Klang zu suchen, in der Gruppe Vertrauen zum eigenen Wort zu finden und Fortschritte sichtbar zu machen. An jedem Abend wird mit kleineren Textformen an Entwurf, Skizzierung, Personalbestimmung, Aufbau und Umsetzung gearbeitet. Sämtliche Formen sind möglich: kurze Prosa, Lyrik, redaktionelle Texte (z. B. Blogbeiträge), Briefe, Dialoge, Wortskulpturen (z. B. Sprachspiele, Anagramme) etc. Es ist möglich, durch die Wochen auch an längeren Texten zu arbeiten, die auf Wunsch miteinander angeschaut und reflektiert werden.

Neue Teilnehmer*innen sind zu Staffelbeginn stets willkommen.

Max Christian Graeff (*1962) ist Autor, Lektor, Buchhersteller und Moderator.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Max Christian Graeff 27.10.-15.12.21 5* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0195w@221
60.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Max Christian Graeff 26.1.-23.3.22 5* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A309
11-0191w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Max Christian Graeff 27.1.-24.3.22 5* Do: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A309
11-0194w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Max Christian Graeff 4.5.-22.6.22 5* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A309
11-0192w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Max Christian Graeff 5.5.-23.6.22 5* Do: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A309
11-0195w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Werkstatt der Worte Spezial Werkstatt der Worte Spezial

Ein Tageskurs mit Übungen zum autobiografischen Schreiben

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Max Christian Graeff 5.2.22 1* Sa: 10:00-16:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0193w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Werkstatt der Worte

Themen und Übungen zum literarischen Schreiben

Es gibt viele Gründe, um zu schreiben: Ob wir mit einem Blog-Eintrag ringen, einen Roman entwerfen, ein Game entwickeln, ein Gedicht in uns suchen oder die Familiengeschichte notieren, die Umstände und Schwierigkeiten des Handwerks teilen wir uns. Schreiben ist lebensnotwendig und das wichtigste Instrument, um Inhalte durch die Zeiten und Kulturen zu transportieren. Unser Drang zum Schreiben ist unabhängig von Vorbildung und Schulnoten, von Herkunft und Lebenserfahrung. Das Handwerk des Schreibens beruht auf Anforderungen und Fertigkeiten, die stets aufs Neue zu verhandeln sind. Meist kämpfen wir dabei alleine mit der Idee und der Vorstellung, mit der Motivation und dem Engagement – und mit dem weißen, noch leeren Blatt Papier.

Die Schreibwerkstatt ist ein Experiment für alle. Wir untersuchen Mechanismen des Erzählens und suchen individuelle Verfahren zum zielgerichteten Arbeiten zwischen Impuls und Konzept. Und natürlich Texte, Ideen und Anregungen, die Spuren hinterlassen – auf dem weißen Blatt des nächsten Tages.

Der Tageskurs kann in der mehrwöchigen Schreibwerkstatt der VHS fortgesetzt werden; ein dortiger Einstieg ist mit Anmeldung laufend möglich.

Max Christian Graeff (*1962) ist Autor, Lektor, Buchhersteller und Moderator.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Max Christian Graeff 21.5.22 1* Sa: 10:00-16:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0190w@122
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Schreiben für die Seele

Schreib-Workshop mit Jochen Rausch

Wer schreibt, schreibt auch an sich selbst. Das Schreiben ermöglicht uns einen Blick in die eigene Seele, das Schreiben regt an, regt auf, wir lesen, sprechen, schreiben, lachen, spinnen, lernen, finden Worte, Sätze, Geschichten, mit denen wir uns selbst und anderen das Leben erklären. Der Schriftsteller und Journalist Jochen Rausch will mit seiner Schreibwerkstatt die Geschichten hör- und lesbar machen, die in uns stecken und erzählt werden wollen, der Kurs ist offen für alle, die die Liebe zum Lesen und Schreiben verbindet, die das Gespräch und den Austausch suchen und sich auf eine spannende, anregende Entdeckungsreise begeben wollen.

Grimme-Preisträger Jochen Rausch veröffentlichte die Romane Restlicht (Kiepenheuer & Witsch), Krieg (Berlin Verlag/Piper) sowie die Erzählbände Trieb, Rache und Im Taxi (alle Berlin Verlag/Piper). Krieg wurde unter dem Titel Fremder Feind für die ARD verfilmt und erhielt u.a. in Baden-Baden den Deutschen Fernsehfilmpreis der Akademie der Darstellenden Künste. Jochen Rausch verfasste auch Hörspiele (Und dann sind wir Helden) und Essays. Als Musiker veröffentlichte Jochen Rausch mehrere Platten, u.a. spielte er mit Udo Lindenberg die Lindenbergtracks (Randomhouse) ein und vertonte die Gedichte von Jörg Fauser (Fausertracks). 2020 erschien von seiner Band Stahlnetz das Album Music for Smartphones (Warnermusic). Jochen Rausch ist beim Westdeutschen Rundfunk (Köln) Chef der Radioprogramme 1Live, WDR2 und WDR4.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jochen Rausch 7.5.-8.5.22 2* Sa+So: 10:00-15:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
11-0199w@122
65.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!